Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland 1,14 Millionen mehr für Mehrzweckhalle in Groß Schneen
Die Region Friedland 1,14 Millionen mehr für Mehrzweckhalle in Groß Schneen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 20.06.2018
Im August 2015 war die Sporthalle in Groß Schneen, in der Flüchtlinge untergebracht waren, überflutet worden. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Groß Schneen

In seiner Juni-Sitzung am Mittwoch beschloss der Göttinger Kreistag zu diesem Zweck eine Verpflichtungsermächtigung in Höhe von 1,14 Millionen Euro.

Bislang ist für den Bau der Halle im Kreishaushalt eine Summe von 7,26 Millionen Euro veranschlagt worden. Doch das wird nicht ausreichen. Dafür gibt es mehrere Gründe, erläutert die Kreisverwaltung: „Der derzeitig hohe Auslastungsgrad der Bauwirtschaft hat zur Folge, dass sich bei fast allen bisher durchgeführten Vergabeverfahren deutlich weniger Bieter mit oftmals erheblich höheren Angebotspreisen beteiligen.“ Dazu komme eine veränderte Vergaberechtsprechung durch die Vergabekammer Lüneburg: Wegen fehlender Hersteller- oder Fabrikatsangaben habe ein Großteil der abgegebenen Angebote vom Vergabeverfahren ausgeschlossen werden müssen. „Das reduziert die zuschlagsfähigen Angebote nochmals mit der Folge, dass eine Vielzahl an Vergabeverfahren mehrfach - bis zu viermal - durchgeführt werden mussten.“

Anzeige

In der Zwischenzeit seien die Preise für Bauleistungen und -material weiter gestiegen. Die Folge: weitere Kostensteigerungen. Die Kreisverwaltung führt das Beispiel eines Gewerks der Gebäudetechnik an: „Die Kostenberechnung des Fachplanungsbüros vom März 2017 lag bei netto etwa 236000 Euro. Das Vergabeverfahren wurde dreimal wiederholt Während sich bei den ersten beiden Vergabeverfahren noch vier beziehungsweise fünf Bieter beteiligten, waren es beim dritten und vierten Versuch lediglich noch zwei Bieter. Auf Grundlage der vorliegenden Angebote zeichne sich aktuell eine Auftragsvergabe in Höhe von etwa 360000 Euro ab.

Zweites Beispiel: das Verblendmauerwerk. Der Landkreis: „Das Vergabeverfahren wird nunmehr zum vierten Mal durchgeführt, da in den vorgehenden Verfahren kein zuschlagsfähiges Angebot eingegangen ist. Während die Kostenberechnung des Architekten bei netto etwa 136000 Euro liegt, ergaben die Submissionsergebnisse jeweils ein Angebot, das sich bei mehr als dem 2,5-fachen der Kostenberechnung bewegte.“

Zusammen mit andere Kostensteigerungen, kalkuliert die Verwaltung jetzt, erhöhen sich die Gesamtkosten für den Neubau der Dreifeldsporthalle in Groß Schneen um etwa 15 Prozent von 7,26 Millionen Euro auf nunmehr etwa 8,4 Millionen. Um einen kontinuierlichen Baufortschritt zu ermöglichen, sei es erforderlich alle Vergabeverfahren in den kommenden zwei bis drei Monaten abzuschließen und Aufträge verbindlich zu erteilen. Und: Wegen der Wintermonate 2017/18 werde sich die Fertigstellung der Dreifeldsporthalle auf Ende Mai 2019 verschieben - ein schwerer Schlag für das Friedländer Vereinsleben.

Trotz der massiv angestiegenen Kosten und der gravierenden Folgen für die lokalen Vereine ging der Tagesordnungspunkt ohne Diskussion über die Bühne. Einstimmig billigte der Kreistag die Mehrkosten.

Von Matthias Heinzel