Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland Pfarrer Thomas Harms wird in Friedland verabschiedet
Die Region Friedland Pfarrer Thomas Harms wird in Friedland verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:25 16.12.2019
Das Grenzdurchgangslager Friedland vom Kirchturm aus gesehen. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Friedland

Der evangelische Pfarrer Thomas Harms ist aus seinem Dienst als Lagerpastor im Grenzdurchgangslager Friedland und Geschäftsführer der dort tätigen Inneren Mission verabschiedet worden. Er werde als Vorsteher zur Diakonie Christophorus in Göttingen wechseln, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen, sagte Harms am Montag. Wer ihm in Friedland nachfolge, stehe noch nicht fest.

Thomas Harms Quelle: Dietmar Kuhn

Während seiner dreijährigen Amtszeit in dem Lager bei Göttingen besuchte Harms unter anderem Flüchtlingslager im Libanon und nahm in Griechenland an einer internationalen Asylkonferenz teil. Im Juni dieses Jahres wurde die evangelische Lagerkapelle in Friedland als Pilger- und Radfahrerkirche eingeweiht. Thomas Harms ist als Mitglied der Grünen auch in der Kommunalpolitik aktiv.

Anlaufstelle für Flüchtlinge

Das Lager Friedland wurde im September 1945 auf Anordnung der britischen Armee als erste Anlaufstelle für Flüchtlinge und Vertriebene in Deutschland eingerichtet. In den folgenden Jahrzehnten kamen neben den heimkehrenden deutschen Kriegsgefangenen auch Spätaussiedler sowie Flüchtlinge aus zahlreichen Ländern im Lager an. 2011 wurde Friedland eine der Erstaufnahme-Stellen des Landes Niedersachsen für Asylsuchende.

Flüchtlinge aus sogenannten humanitären Aufnahmeprogrammen wie etwa aus Syrien werden ebenfalls in dieser Einrichtung registriert und dann auf andere Bundesländer weiter verteilt. Das Grenzdurchgangslager nimmt zudem bis heute alle in die Bundesrepublik einreisenden Spätaussiedler und jüdischen Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion auf.

Lesen Sie auch:

Von epd

Bei einem schweren Unfall bei Reckershausen ist am Sonnabendmorgen ein 19-Jähriger ums Leben gekommen. Wegen Bauarbeiten ist der Streckenabschnitt nach Angaben der Polizei derzeit gesperrt.

15.12.2019

Der Streit um den geplanten Logistikpark in Neu-Eichenberg ist noch nicht beigelegt. Die Bürgerinitiative, die sich für den Erhalt der Ackerfläche einsetzt, hat zur inzwischen 50. Mahnwache eingeladen.

14.12.2019

Noch vor Weihnachten soll die neue Behelfsauffahrten zur A38 bei Reckershausen fertiggestellt sein. Die Kehrseite der Medaille. Die Landesstraße 566 muss länger gesperrt bleiben.  

12.12.2019