Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland Richtfest am 14. August
Die Region Friedland Richtfest am 14. August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 31.07.2018
30.07.2018 Für den Neubau der Groß Schneener Sporthalle sind Holzträger angeliefert worden, die in der Mittagshitze verbau werden. Quelle: Christina Hinzmann
Groß Schneen

Doch bis die neue Halle genutzt werden kann, werde es vermutlich noch bis Mitte kommenden Jahres dauern, derzeit sei die Fertigstellung für Ende Mai geplant. Am Dienstag wurden jetzt zunächst die Dachträger für die neue Halle per Schwertransport angeliefert. Die Anlieferung erfolgte aufgrund des Schwertransportes nachts. Insgesamt handelte es sich nach Angaben des Landkreises Göttingen um acht Dachträger, die jeweils eine Länge von 29 Metern haben, und zwei Meter zehn breit sind. Montiert hat die Dachträgerbinder die Firma Georges aus Herzberg. Bei hochsommerlichen Temperaturen waren die Mitarbeiter der Firma den ganzen Tag damit beschäftigt die Dachträger anzubringen. Den Rohbau hatte nach Angaben des Landkreises die Firma Busch aus Seulingen vergangene Woche fertiggestellt.

Kosten belaufen sich auf rund 8,4 Millionen Euro

Der Neubau der Halle war nach dem Starkregen Ereignis vor drei Jahren notwendig geworden, weil die damals entstandenen Schäden, an der mehr als 30 Jahre alten Halle, nur schwer hätten beseitigt werden können. Außerdem konnte damals nicht ausgeschlossen werden, dass es durch die durchnässten Wände und die damit möglicherweise verbundene Schimmelbildung zu einer Gesundheitsgefährdung der Nutzer kommen könnte. Aus diesem Grund hatte der Kreistag sich Ende 2015 für einen Neubau der Sporthalle entschieden, dass die Halle dennoch nicht vor Mitte kommenden Jahres genutzt werden kann, hängt auch mit der hohen Beschäftigung im Handwerk zusammen. Denn der ursprünglich geplante Baubeginn in den Sommerferien des vergangenen Jahres konnte nicht gehalten werden, weil es auf die damalige Ausschreibung hin keine Angebote gegeben habe. Als weiteres Problem für den Landkreis stellten sich während der Bauarbeiten die gestiegenen Kosten im Handwerk heraus, denn statt der zunächst veranschlagten 5,8 Millionen Euro für den Neubau belaufen sich diese nach den aktuellen Schätzungen auf rund 8,4 Millionen Euro.

Arbeiten liegen nach Verzögerungen gut im Zeitplan

Doch trotz der anfänglichen Bauverzögerung sei man jetzt gut im Zeitplan und abgesehen von witterungsbedingten Verzögerungen habe es keine Probleme gegeben, die die Fertigstellung der Halle weiter hinausgezögert hätten. „Die Arbeiten gehen jetzt gut voran“, sagte Andrea Riedel-Elsner, Pressesprecherin des Landkreises. Deshalb sei auch davon auszugehen, dass die geplante Fertigstellung für Mai 2019 auch weiterhin gehalten werden könne.

Außer dem Groß Schneer Sportverein war vor allem die Carl-Friedrich-Gauß Schule von der fehlenden Halle betroffen, denn hier musste der Schulsport in Hallen in Rosdorf und Gleichen ausgelagert werden. Damit die Schüler dennoch weiterhin ihre Sportstunden bekommen konnten, war hier unter anderem eine Shuttleservice zu den anderen Sporthallen eingerichtet worden.

Das Richtfest für die neue Sporthalle in Groß Schneen beginnt am Dienstag, 14. August, um 14 Uhr. Unter anderem wird Landrat Bernhard Reuter (SPD) ein Grußwort sprechen.

Die Dachträger für die neue Sporthalle sind am Dienstag montiert worden.

Von Vera Wölk

Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Dienstagnachmittag der Bahnübergang in Niedernjesa ausgefallen. Der Verkehr staute sich Augenzeugen zufolge in beide Richtungen auf mehreren hundert Metern.

31.07.2018

Vom 1. August an werden die Kindertageseinrichtungen in Niedersachsen für Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung gebührenfrei. In den Städten und Gemeinden im Landkreis Göttingen wird das neue Gesetz sofort umgesetzt – was nicht überall im Land selbstverständlich ist.

02.08.2018

Zum nunmehr zehnten Mal wird vom 3. bis 5. August in Ballenhausen die Kirmes gefeiert. Das ist den Organisatoren der Next Generation zu verdanken, denn die haben sich noch einmal bereiterklärt, das Fest ein letztes Mal auszurichten.

26.07.2018