Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Friedland Kosten von 1,4 Millionen Euro: Neues Feuerwehrhaus in Friedland
Die Region Friedland Kosten von 1,4 Millionen Euro: Neues Feuerwehrhaus in Friedland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 23.09.2019
Feierliche Inbetriebnahme des neuen Feuerwehrhauses in Friedland. Quelle: Peter Krüger-Lenz
Anzeige
Friedland

Vorne vor den Toren des neuen Gebäudes zerlegen Feuerwehrleute einen schrottreifen Pkw. Ein Mann sitzt darin, die Helfer wollen ihn bergen. So demonstrieren sie die Leistungsfähigkeit ihrer Truppe und des technischen Equipments. Wenige Meter daneben ist ein schweres BMW-Motorrad aufgebockt. Ein Polizeibeamter stellt das Blaulicht an dem Zweirad an, weil Jugendliche ihn darum gebeten haben.

Lodernde Flammen

Am Ende des Platzes lodert Feuer. Ein Feuerwehrmann hat Wasser in einem herkömmlichen Kochtopf mit brennendem Öl gegossen. Die Flammen schlagen meterhoch. Hier demonstrieren Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr vom VGH-Brandschutzmobil, was passieren kann, wenn ein Topf mit Öl auf dem Herd vergessen wird – und des Löschens Unkundige dann versuchen, die Flammen mit Wasser zu bekämpfen. Wie es richtig geht, erläutert ein Sprecher per Mikrofon: die Flammen ersticken, entweder mit einem genau passenden Deckel, der aber auf dem Topf bleiben sollte, oder mit einer Decke, die über den brennenden Topf geworfen wird.

Vor allem auf den Programmpunkt mit dem Brandschutzmobil ist Klaus Wosnitza besonders stolz. „Das ist ständig ausgebucht“, erklärt der Ortsbrandmeister. Für die Übergabe des Feuerwehrhauses und den Tag der offenen Tür ist ihm der Coup gelungen, die Experten nach Friedland zu holen.

Mit aktueller Technik ausgestattet

Auch auf das neue Gebäude blickt er mit großer Zufriedenheit. „Das war notwendig“, sagt Wosnitza. Jetzt freut er sich über eine „Wahnsinnssteigerung“. Mit der aktuellen Technik sie das Feuerwehrhaus ausgestattet. Endlich verfügt das Haus über eine Abgasabsauganlage sowie über Elektro- und Druckluftversorgung für alle Fahrzeuge. Zeitgemäße EDV soll noch nachgerüstet werden.

Drei Fahrzeuge der Friedländer Feuerwehr stehen vor dem Haus, und werden von den Besuchern in Augenschein genommen. Vier Stellplätze sieht das Feuerwehrhaus vor. „Es ist auf Zukunft gebaut“, erläutert Wosnitza. 2016 sei seine Feuerwehr im Zuge einer Reform mit der aus Elkershausen zusammengelegt worden. Das Elkershäuser Fahrzeug stehe noch dort.

Warten vor der Bahnschranke

„Es war notwendig“, sagt Wosnitza über den Neubau. Früher sei Material wie das Schlauchboot, über das die Feuerwehr Friedland wegen der Seen in der Gemeinde verfügen muss, an anderen Orten außerhalb des Feuerwehrhauses östlich der Bahnschienen gelagert worden. „Beim Abholen haben wir dann häufig zum ersten Mal vor der geschlossenen Bahnschranke gestanden, bei der Fahrt zum Einsatzort dann ein zweites Mal.“

Das hat sich mit dem Neubau grundlegend geändert. Alles verfügbare Material hat genügend Platz in dem Gebäude. Niemand muss sich mehr hinter den Fahrzeugen in der Halle umziehen. Die drei Fahrzeuge sind relativ neu, alle „topp ausgestattet“, sagt Wosnitza. Auf etwa 400000 Euro beziffert er den Wert des Fuhrparks.

Auf der grünen Wiese hochgezogen

Die Planungen für den Neubau starteten bereits im Jahr 2012. Der erste Baum sei dann vor dreieinhalb Jahren gefallen. Direkt neben dem alten Feuerwehrhaus wurde das neue Gebäude auf der grünen Wiese hochgezogen.

Viel Besuch und ein neues Logo

Der Landtagsabgeordnete Thomas Ehbrecht (CDU) war ebenso zu der Übergabe des neuen Feuerwehrgebäudes gekommen wie eine sechsköpfige Abordnung aus Friedland in der Niederlausitz. Die Gruppe besuchte auch gemeinsam mit Friedlands Gemeindebürgermeister Andreas Friedrichs (SPD) das Museum in Friedland. Am Tag der offenen Tür beteiligten sich die Feuerwehr aus Witzenhausen mit ihrer Drehleiter und das Technische Hilfswekr ebenfalls aus der nordhessischen Stadt mit einem Gerätewagen. Der Arbeiter-Samariter-Bund, der eine Rettungswache in Friedland betreibt, war wie die Polizei auch präsent. Das VGH-Brandschutzmobil informierte über die Feuergefahren im Haushalt, und die Feuerwehr Friedland demonstrierte eine Personenrettung aus einem Unfallfahrzeug. Während des Tages der offenen Tür wurde der ehemalige Ortsbrandmeister Hartmut Goebel zum Ehrenbrandmeister ernannt. Und Claudia Wosnitza, Freizeitmalerin und Ehefrau des Ortsbrandmeisters, gestaltete ein neues Logo für die Freiwillige Feuerwehr Friedland/Elkershausen.

Von Peter Krüger-Lenz

Über ein neues Feuerwehrfahrzeug freut sich die Ortsfeuerwehr Reiffenhausen. Das Tragkraftspritzenfahrzeug kostete 135000 Euro, teilte die Gemeinde Friedland mit.

19.09.2019

Muss die Sanierung des Heidkopftunnels vorgezogen werden, weil die Deutsche Bahn auf der Umleitungsstrecke eine Brücke vorzeitig sperren muss? Ein Sprecher der zuständigen Straßenbaubehörde hat sich jetzt dazu geäußert – auch dazu, ob die „Ein-Röhren-Lösung“ noch eine Option ist.

19.09.2019

Am 21. September eröffnet Viola von Cramon (Grüne), MdEP, ihr neues Europabüro in Heiligenstadt. Ab 11 Uhr sind Interessierte zum Austausch eingeladen.

18.09.2019