Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen 13 Bauplätze entstehen „Südlich der Schule“
Die Region Gieboldehausen 13 Bauplätze entstehen „Südlich der Schule“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 16.12.2017
Bürgermeister Franz Jacobi mit dem Entwurf des Bebauungsplans für das Baugebiet "Südlich der Schule".  
Bürgermeister Franz Jacobi mit dem Entwurf des Bebauungsplans für das Baugebiet "Südlich der Schule".   Quelle: Art
Anzeige
Rhumspringe

„Der Bedarf ist noch nicht in dem Umfange da“, erläuterte Gemeindebürgermeister Franz Jacobi (CDU) den Grund für die Entscheidung. Bislang gebe es „Interessensbekundungen“ für sechs bis sieben Grundstücke. Während der Sitzung des Rates im Juli hatten dessen Mitglieder beschlossen, einen Bebauungsplan für Wohnbebauung „Südlich der Schule“ aufzustellen. Mit der Planung beauftragten sie das Büro Keller aus Hannover. Auf dem rund 13000 Quadratmeter großen Areal des ersten von zwei Bauabschnitten sollen 13 Bauplätze entstehen.

Hanglage mit Blick nach Süden

Der Bereich befindet sich in einer leichten Hanglage mit Blick nach Süden. Die künftigen Wohnbauflächen gegenüber dem schon seit Jahren fast vollständig belegten Baugebiet Schlehdorn und Holunderweg sind im Flächennutzungsplan der Samtgemeinde Gieboldehausen ausgewiesen. Alle Flurstücke seien von den vorherigen Eigentümern erworben worden, sagte Jacobi.

In das Areal können unter anderem auch die Parkflächen für die geplante Kindertagesstätte integriert werden. Das Bauordnungsamt des Landkreises Göttingen habe diesen Plänen zugestimmt, erläuterte der Bürgermeister. Das Büro werde nun einen konkreten Vorschlag erarbeiten, der vermutlich im Januar vorliege.

Laut Baugesetzbuch muss für die Belange des Umweltschutzes eine Umweltprüfung vorgenommen werden, in der die „voraussichtlichen erheblichen Umweltauswirkungen“ ermittelt und in einem Umweltbericht beschrieben und bewertet werden. In früheren Bebauungsplänen wurden die Belange des Umweltschutzes durch das Planungsbüro Keller mit abgehandelt. Da die gesetzlichen Anforderungen gestiegen seien, würden diese Aufgaben durch Fachplanungsbüros erledigt, heißt es in der Beschlussvorlage. Das Gremium votierte dafür, mit dem Erstellen des Umweltberichtes das Büro für Landschaftsarchitektur Dr. Schwahn in Göttingen gemäß seines vor wenigen Tagen eingegangenen Angebots zu beauftragen.

Vereinfachter Bebauungsplan wird aufgestellt

Für den beabsichtigten Neubau einer Kindertagesstätte auf dem Grundstück der Grundschule Rhumspringe muss ein vereinfachter Bebauungsplan aufgestellt werden. Der Planungsauftrag wurde wiederum dem Architekturbüro Keller erteilt, so der einstimmig gefasste Beschluss des Gremiums. Die Mitglieder des Gremiums haben außerdem mehreren Vereinbarungen im Bereich der Jugendarbeit und Kindertagesstättenförderung mit dem Landkreis Göttingen einstimmig ohne Kommentare zugestimmt, außerdem der Verlängerung der Jugendhilfevereinbarung mit der Samtgemeinde Gieboldehausen bis zum 31. Dezember 2019.

Von Axel Artmann