Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen 15 neue Bauplätze sollen in Bodensee enstehen
Die Region Gieboldehausen 15 neue Bauplätze sollen in Bodensee enstehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 14.07.2018
Straßenausbauarbeiten in Bodensee. Quelle: Art
Anzeige
Bodensee

Bauarbeiten bestimmen das Bild in drei Straßen in Bodensee: Die Gemeinde lässt den Endausbau in der Gartenstraße, im Narzissenweg und im Nelkenweg realisieren. Die Gesamtkosten betragen rund 700000 Euro, berichtet Bürgermeister Friedrich Henniges (CDU). Ein neuer Bebauungsplan soll für 15 zusätzliche Grundstücke sorgen.

„Das waren bisher mehr oder weniger Baustraßen“, erläutert Henniges. Dort würden nun Bürgersteige, Parkflächen und Grünflächen angelegt. Diese Arbeiten sollen bis November erledigt sein. Die Gemeinde besitze in diesem Bereich nur noch vier Baugrundstücke. Damit der Untergrund nicht zu Schaden komme und die Kosten nicht steigen, habe sich die Gemeinde entschlossen den Endausbau nun ausführen zu lassen.

Anzeige

Breitbandausbau um ein Jahr geschoben

„Die Arbeiten waren schon für 2017 geplant, wurden aber wegen des geplanten Breitbandausbaus um ein Jahr verschoben“, berichtet Henniges. „Wir sind damit auch noch nicht weiter, werden aber Leerrohr verlegen und hoffen, dass nun zum Ende des Jahres der Breitbandausbau erfolgt.“ Der jetzige Zustand sei „unhaltbar“. So könne im Dorfgemeinschaftshaus I nur die Gemeindebüro oder der Kindergarten „ins Internet gehen“. „Unsere Gemeindeangestellte schreibt schneller wie die Übertragungsrate ist“, verdeutlicht der Gemeindebürgermeister die Problematk.

Ein weiteres Vorhaben sei die Renovierung der Speckenstraße, die ebenfalls bereits im vergangenen Jahr geplant gewesen sei. Die Oberfläche sei sehr schlecht und habe diverse Löcher, erläutert der Gemeindebürgermeister. Die Straße werde abgefräst und bekomme eine neue Deckschicht. In diesem Zusammenhang würden auch Schmutz- und Regenwasserkanäle durch die Samtgemeinde Gieboldehausen repariert.

Ergänzung zur vorhandenen Siedlung geplant

Um langfristig Bauwilligen entsprechende Flächen bereitstellen zu können, soll ein neuer Bebauungsplan aufgestellt werden, erläutert Henniges. Geschaffen werden soll „eine Ergänzung zur vorhandenen Siedlung“. Wegen des Flächennutzungsplans gebe es im August Gespräche mit dem Landkreis Göttingen. „Es sollen noch rund 15 Bauplätze entstehen“, erklärt der Gemeindebürgermeister. Im Schnitt entstünden jährlich drei Neubauten in Bodensee, verdeutlicht Henniges die Notwendigkeit für den neuen Bebauungsplan. Die Bauherren seien je zur Hälfte Einheimische und Zugezogene. Der jetzige Bereich stehe seit dem Jahr 1986 zur Verfügung. Leerstand gebe es im Ort so gut wie gar nicht.

Von Axel Artmann