Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen 5000 Euro für unversicherte Opfer des Unwetters in Rhumspringe
Die Region Gieboldehausen 5000 Euro für unversicherte Opfer des Unwetters in Rhumspringe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 23.11.2019
Henrik Singelmann (4.v.r.) und Otto Rink (l.) übergeben die Spende der Uka Nord für die unversicherten Opfer des Unwetters. Quelle: Rüdiger Franke
Anzeige
Rhumspringe

5000 Euro spendet der Windenergieparkentwickler Uka Nord zugunsten der unversicherten Opfer des Unwetters in Rhumspringe. Am 27. August war nach einem Starkregen eine Schlammlawine durch das Dorf geschwemmt worden. Ein Helferteam hat eine Spendenaktion gestartet.

Bis zum Nachmittag war der 27. August ein schöner Sommertag in Rhumspringe. Dann prasselten zunächst kleine, dann große Hagelkörner und schließlich Starkregen auf den Ort nieder. 25 Minuten schüttete es in Rhumspringe. Gemessen wurden in der Zeit 50 Liter pro Quadratmeter. Doch nicht nur das Wasser strömte durch den Ort, von den frisch bearbeiteten Feldern wurde Schlamm und Pflanzenreste, aus den umliegenden Wäldern darüber hinaus wurden auch Äste und Baumstämme mitgerissen. Die Straßen waren überflutet von den Schlammmassen. Auch in 35 Häuser drang das schmutzige Wasser ein. Keller und Garagen liefen voll, Terrassen und Gärten versanken darunter. In manchen Häusern stand das Wasser schließlich bis zu 1,5 Meter hoch.

Große Hilfsbereitschaft

Nach dem Unwetter entstand eine große Hilfsbereitschaft. Zahlreiche Menschen, auch aus umliegenden Orten, kamen zusammen und halfen den Opfern. „Der Gesamtschaden durch das Unwetter beläuft sich auf mehr als 300 000 Euro“, erzählt Bürgermeisterin Barbara Hose. Bei einigen habe die Versicherung schon bezahlt. Manche der Betroffenen seien wegen ihrer erhöhten Wohnlage aber nicht gegen Hochwasser versichert. Und so gab es bereits am ersten Abend Vorschläge, um diesen Menschen mit Spenden zu helfen. Die Initiative übernahm das „Helferteam Spendenaktion Rhumspringe, in dem sich Katrin Lorenz, Stefan Schulze, Petra Monecke und Barbara Hose zusammenfanden. Die Aktion werde noch bis in die Adventszeit laufen.

Finanziell unterstützt der Windparkentwickler Uka Nord die Spendenaktion. Das Unternehmen plant östlich von Rhumspringe zwischen dem Weinhagen und dem Ankeröder Berg mehrere Windenergieanlagen. „Das Projekt ist noch in der Anfangsphase“, sagt der kommissarische Projektleiter Henrik Singelmann. Bislang seien nur die ersten Planungsschritte erfolgt. Außerdem laufe noch die Akquise. Das Unternehmen rechne mit fünf bis sechs Anlagen mit einer Höhe von knapp unter 250 Metern. Jede davon liefere 5,6 Megawatt und versorge 4000 bis 5000 Haushalte mit Strom. Die Gemeinde Rhumspringe sei von dem Windpark-Projekt nur insofern betroffen, als dass die Zufahrtswege über ihr Gebiet führen. „Das Planungsrecht liegt bei der Stadt Herzberg“, erklärte Singelmann.

„Wir sorgen für umweltfreundliche Energie und wollen mit unserer Spende denen helfen, die durch das klimabedingte Unwetter geschädigt wurden“, so Singelmann, der gemeinsam mit dem regionalen Projektbetreuer Otto Rink die Spende von 5000 Euro in Rhumspringe an Vertreter aus dem Helferteam übergab.

Bei der Gemeindeverwaltung melden

Das gesammelte Geld soll denjenigen zugeteilt werden, deren Schaden nicht über eine Versicherung abgedeckt ist. Betroffene können sich weiterhin im Gemeindebüro unter Telefon 05529/402 beziehungsweise per Mail an rhumspringe.gemeinde@sg-gieboldehausen.de oder aber an buergermeisterin.rhumspringe@t-online.de melden. Als neutrale Person zur Verteilung der Spenden hat Gieboldehausens Samtgemeindebürgermeister Steffen Ahrenhold seine Unterstützung zugesagt.

Zugunsten von Betroffenen des Unwetters vom 27. August in Rhumspringe werden weiterhin Spenden gesammelt. Zum einen stehen mit Bildern des Unwetters bedruckte Spendendosen in den örtlichen Geschäften und Betrieben. Zum anderen haben die Mitglieder des „Helferteams Spendenaktion Rhumspringe“ ein Spendenkonto „Unwetter Rhumspringe“ bei der Sparkasse Duderstadt eingerichtet. Wer die Opfer unterstützen möchte, kann seinen Beitrag einzahlen auf das Konto mit der Iban-Nummer DE55 2605 1260 0000 2725 34.

Von Rüdiger Franke

Mit einer Messe haben sich die Augustiner am Freitagabend nach 155 Jahren aus Germershausen verabschiedet. Unter den 250 Christen, die den Mönchen Lebewohl sagten, war auch ein Hildesheimer Weihbischof. Es war ein rührender Abschied.

24.11.2019

Verwirrung um ein Tempolimit auf der Gemeindeverbindungsstraße Gieboldehausen – Bilshausen. Was es damit und mit Abstimmungsschwierigkeiten von Behörden auf sich hat, kam jetzt im Flecken Gieboldehausen zur Sprache.

22.11.2019

Welche Varianten einer Wohnbebauung nördlich der Paterhofstraße möglich sind, soll ein Planungsbüro erarbeiten. Dafür hat der Bauausschuss jetzt grünes Licht gegeben.

22.11.2019