Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen „Adventsfeier aus der Tüte“ für Bilshausens Senioren
Die Region Gieboldehausen

„Adventsfeier aus der Tüte“ für Bilshäuser Senioren

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 17.12.2020
Als Ersatz für die ausgefallene Senioren-Weihnachtsfeier im großen Kreis gabt es für Bilshausens ältere Mitbürger eine „Adventsfeier aus der Tüte“.
Als Ersatz für die ausgefallene Senioren-Weihnachtsfeier im großen Kreis gabt es für Bilshausens ältere Mitbürger eine „Adventsfeier aus der Tüte“. Quelle: R/privat
Anzeige
Bilshausen

Für viele Bilshäuser Senioren hatte die Adventsfeier der Gemeinde Bilshausen in der Vergangenheit immer einen festen Platz im jährlichen Kalender. Zu dem Zusammensein bei Kaffee, Kuchen und Kerzenschein an einem der Adventswochenenden gehörten viele Gespräche, aber auch Vorführungen, an denen sich die Schola der katholischen Kirchengemeinde, die Bläsergruppe, jeweils einer beiden örtlichen Männer-Gesangvereine, der gemischte Chor, der Nachwuchs der Kolping-Theatergruppe, die Grundschule und der Heimat- und Verkehrsverein mit Beiträgen beteiligten. Coronabedingt musste die Feier, wie so viele andere Ereignisse im Ort, in diesem Jahr abgesagt werden.

Newsletter: Göttingen aktiv

Alles, was Sie zum Thema Freizeitgestaltung und Familie in Göttingen, dem Eichsfeld und der Region wissen müssen, lesen Sie in unserem wöchentlichen Newsletter.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Bilshäuser Bürgermeisterin Anne-Marie Kreis (CDU) hat sich als Ersatz eine originelle Idee ausgedacht: Für die Senioren gab es die „Adventsfeier aus der Tüte“. Sie packte etwa 300 Umschläge mit einigen Süßigkeiten, Teebeutel, einem Teelicht und Zündhölzern, sowie einem Bilshausen-Kugelschreiber und einer Weihnachtsgeschichte und beschriftete diese mit einer Anleitung zum Genießen. Nach mehr als 20 Jahren legt Kreis zum Jahresende ihr Bürgermeisteramt und auch ihr Mandat im Ortsrat nieder. Mit persönlichen Worten, die sie dieser Tüte beigelegt hatte, verabschiedete sie sich von den älteren Mitgliedern ihrer Gemeinde. Bei der Verteilung wurde sie von Ratsmitgliedern aller Parteien unterstützt, die die Tüten pünktlich zum Nikolaustag ablieferten und durchweg positive Rückmeldungen an den Haustüren ihrer jeweiligen „Bezirke“ erhielten, wie Richard Neumann (SPD) berichtete.

Von Kathrin Lienig