Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Bauarbeiten in Grundschule Bilshausen
Die Region Gieboldehausen Bauarbeiten in Grundschule Bilshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 01.08.2019
Die Sommerferien sind an der Grundschule Bilshausen für Bauarbeiten genutzt worden. Unter anderem wird eine neue WC-Anlage geschaffen, außerdem wurden Stützträger im südlichen Gebäudetrakt eingebaut. Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Bilshausen

 An der Grundschule Bilshausen sind in den Sommerferien einige notwendige Bauarbeiten ausgeführt worden. Dafür hat die Samtgemeinde Gieboldehausen rund 110000 Euro investiert.

Die Arbeiten gliedern sich in zwei Bereiche auf. Zum einen entsteht am überdachten Verbindungsgang zwischen den Gebäudeteilen eine neue WC-Anlage, zum anderen sind in drei Klassenräumen Stützträger eingebaut worden. Für die WC-Anlage hat die Samtgemeinde Mittel in Höhe von 71000 Euro eingeplant, für den Einbau der Träger fallen außerdem Kosten von etwa 40000 Euro an, berichtet Christina Kutzborski, Fachbereichsleiterin Bauen und Wohnen der Samtgemeindeverwaltung. Eine höhere Investitionenssumme in die vier Grundschulen der Samtgemeinde wird in den Sommerferien 2019 sonst nur noch für die Arbeiten an der Grundschule Obernfeld getätigt. Dort laufen umfangreiche Sanierungsarbeiten, außerdem wird das frühere Gemeindebüro für Schulzwecke umgebaut.

Arbeiten bis Ferienende abgeschlossen

Während die Arbeiten in Obernfeld noch bis zum Herbst andauern werden, sollen die Bauarbeiter bis Ende der Sommerferien an der Bilshäuser Grunschule fertig sein. Das sollte nach Angaben des Bauleiters vor Ort, Torsten Böning vom Architekturbüro Bringmann in Bilshausen, auch klappen, „vorausgesetzt, es passiert nicht noch etwas Unvorhergesehenes“.

Bauleiter Torsten Böning auf der Baustelle – hier entsteht eine neue WC-Anlage. Quelle: Eichner-Ramm

Dort, wo sich bisher ein Abstellraum und ein Technikraum befanden, wird es künftig neue Sanitärräume geben, erläutert Böning. Die künftigen Mädchen- und Jungen-Toiletten sind zentral am überdachten Verbindungsgang zwischen zwei Gebäudeflügeln gelegen. Durch die zusätzliche neue WC-Anlage verkürzen sich die Wege für die Kinder, begrüßt Schulleiterin Teresa Gerhardy die aus ihrer Sicht notwendige Baumaßnahme.

Kürzere Wege für die Kinder

Es entstehen Böning zufolge jeweils vier WCs sowie zwei Waschbecken. Außer der eigentlichen Sanitärausstattung wurden die Räume mit neuen Fenstern versehen. Auch ein neuer Fußboden, Fliesenarbeiten und die Elektrik sowie Wasser- und Abwasseranschlüsse sind für die neue WC-Anlage herzustellen.

Parallel zu diesen Arbeiten waren auch Handwerker im südlichen Schultrakt aktiv. Der an das neue Feuerwehrhaus angrenzende Altbau wird in Teilen von der Schule und von der Feuerwehr genutzt. Vorsorglich wurden die Decken in den drei Klassenräumen im Erdgeschoss mit Stahlträgern statisch verstärkt, erklärt der Bauleiter und versichert: dass das eine reine Vorsichtsmaßnahme sei, um Bewegungen der Holzbodenkonstruktion zu verhindern, wenn die Feuerwehr ihre Räumlichkeiten im Obergeschoss nutze. Dort sind Sozial-, Funktions- und Abstellräume sowie ein Raum der Jugendfeuerwehr untergebracht. An den Altbau wurde die neue Fahrzeughalle angebaut, den die Feuerwehr inzwischen bezogen hat. Richtfest war im Oktober 2017.

Eisenträger stützen vorsorglich die Decke

Vorsichtsmaßnahme: Stützträger für drei Klassenräume. Quelle: Eichner-Ramm

Insgesamt drei stattliche Eisenträger sind mittlerweile in den Klassenräumen installiert worden. Böning erklärt, dass dort, wo die Träger nicht auf massivem Mauerwerk aufgelegt werden konnten, auch Stützpfeiler aufgestellt wurden. Die drei 60 Zentimeter hohen Stahlträger und zwei Stützen werden noch verkleidet, kündigt der Bauleiter an. Im Kellergeschoss, wo sich unter anderem ein Werk- und ein Maschinenraum befinden, ist außerdem eine Stahlstütze über einem Türsturz eingebaut worden, die die Lasten von oben abfange.

Für den Einbau der Träger habe man sich nach Rücksprache mit dem Statiker als reine Vorsichtsmaßnahme entschieden, betont auch Kutzborski. Den Beschluss dazu habe der Samtgemeindeausschuss gefasst.

Weitere Arbeiten an Grundschulen

Außer an der Grundschule Obernfeld und der Grundschule Bilshausen Baumaßnahmen hat die Samtgemeinde nur noch in Bilshausen Arbeiten in Auftrag gegeben. Dort werden im Büro des Schulleiters und im Sekretariat Bodenbelags- und Malerarbeiten durchgeführt sowie neue Türelemente eingebaut. An der Grundschule Rhumspringe gebe es in den Sommerferien 2019 keine Bauaktivitäten, weil dort wegen des angrenzenden geplanten Neubaus einer Kindertagesstätte für Rhumspringe, Lütgenhausen, Rüdershausen und Wollershausen die für Grundschule Rhumspringe angedachten Maßnahmen mit dem Kita-Neubau abgestimmt werden müssten, so Kutzborski.

Grundschulen der Samtgemeinde

Vier Grundschulen gibt es seit Schließung der Grundschule Krebeck/Bodensee zum Schuljahresende im Sommer 2018 in der Samtgemeinde Gieboldehausen. Es sind dies die Standorte Bilshausen mit dem Einzugsbereich für Kinder aus den Gemeinden Bilshausen, Bodensee, Krebeck und Renshausen, in Gieboldehausen für Kinder aus Gieboldehausen, Wollbrandshausen, Rhumspringe und Wollershausen, in Obernfeld für Kinder aus Obernfeld, Rollshausen und Germershausen sowie in Rhumspringe für Kinder aus Rhumspringe, Lütgenhausen, Wollershausen, Rüdershausen und Herzberg am Harz. Anhand einer von der Verwaltung im November 2018 vorgelegten Prognose ist mit einem leichten Anstieg der Schülerzahlen bis 2024/2025 zu rechnen. Zum Einschulungsjahr 2019/2020 kommen den Prognosezahlen zufolge 110 Kinder neu in die vier Grundschulen, ein Jahr später werden es 114 sein, 2021/2022 werden es voraussichtlich 120 Kinder eingeschult, 115 Erstklässler besuchen 2022/2023 die Samtgemeine-Grundschulen. Zum neuen Schuljahr, das am 15. August beginnt, besuchen die Grundschule Bilshausen etwa 150 Kinder in acht Klassen.

Die Autorin erreichen Sie per E-Mail an b.eichner-ramm@eichsfelder-tageblatt.de, telefonisch unter 05527/94997-12 oder über Facebook.

Von Britta Eichner-Ramm

Gieboldehausen Erlös des zweiten Dorfflohmarkts - 1115 Euro für die Schola in Bilshausen

Den Erlös ihres zweiten Dorfflohmarkts wollen die Bilshäuser spenden: 1115 Euro kamen in diesem Jahr zusammen. Der Betrag soll nun an die Kinder der Schola von St. Kosmas und Damian gehen.

31.07.2019

Hummeln, Bienen und Schmetterlinge sind regelmäßige Besucher bei Rudolf Hillebrecht und Manfred Hirche. Die beiden Bilshäuser haben in Eigeninitiative rund einen Hektar an Blühwiesen angelegt. Mit kleinen Maßnahmen kann jeder der Natur helfen, erklären die beiden.

31.07.2019

Unbekannte Täter haben in Rhumspringe ein Pferd verletzt. Als Werkzeug nutzten sie vermutlich eine Grabegabel. Die Polizei sucht Zeugen der Tat.

31.07.2019