Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Rhumspringer Ehepaar feiert Diamanthochzeit
Die Region Gieboldehausen Rhumspringer Ehepaar feiert Diamanthochzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.09.2018
Marlene und Günther Kwoczek aus Rhumspringe feiern Diamanthochzeit. Quelle: Rüdiger Franke
Anzeige
Rhumspringe

Marlene stammt aus Tiftlingerode, Günther aus Gerblingerode. „Die Dörfer mochten sich damals nicht besonders“, sagt sie. Doch wie schon bei Romeo und Julia überwand die Liebe auch den emotionalen Graben zwischen den beiden Orten. Die jungen Leute lernten sich in der Mittagspause in Duderstadt kennen, wo beide arbeiteten – sie als Schriftsetzerin bei Hövener er als Tischler beim Heimbrodt. „Wir trafen uns in der Gastwirtschaft an der unteren Kirche, wo heute der Einkaufsmarkt angesiedelt ist.“ Marlene und Günther verliebten sich ineinander. Sie heirateten am 30. August 1958 auf dem Standesamt. Am 17. September folgte die kirchliche Trauung. Sie bekamen drei Kinder und haben mittlerweile auch fünf Enkelkinder.

Leben in der Gastwirtschaft

Den größten Teil ihres Lebens verbrachte das Ehepaar in der Gastwirtschaft. „Ich bin ja in Gerblingerode schon in einer aufgewachsen“, sagt Günther Kwoczek. Die ersten acht Jahre ihrer Ehe bewirteten sie die Gäste im elterlichen Gasthaus „Zur Erholung“ in Gerblingerode. „Das war eine schöne Zeit“, sagt Marlene. Damals habe viel des dörflichen Lebens in den Gaststätten stattgefunden. „Beim Schweineball am Rosenmontag standen die Leute in Zweier- und Dreierreihen bis zur Kreuzung an der Kirche, um Einlass auf den Saal zu erhalten.“ Sie erzählt von der Sau auf der Bühne. Drei Bier kosteten eine Mark.

Anzeige

Lieblingsberuf

1966 kaufte das Ehepaar die Gaststätte in Rhumspringe. Günthers Bruder führte das Gerblingeröder Haus weiter. Seine Schwester hatte die Gaststätte „Zur Erholung“ in Tiftlingerode und Marlenes Schwester eine in Gieboldehausen. Zwei Jahre renovierten Kwoczeks das Gasthaus in Rhumspringe. Ab 1968 empfingen sie im „Weißen Roß“ Gäste für die darauf folgenden 40 Jahre. „Gastwirt war unser Lieblingsberuf“, sagt sie. 25 Jahre betrieben Kwoczeks außerdem das Schützenhaus.

Jeden Tag zusammen verbracht

„Wir verbrachten praktisch jeden Tag den ganzen Tag zusammen“, sagt Günther Kwoczek, „anders als andere Paare, die sich nur morgens vor und abends nach der Arbeit sehen.“ Wenn sie in Urlaub fuhren, dann in die Alpen. „Wir waren 20-mal in Garmisch Partenkirchen“, erzählt der 83-Jährige. Sie waren am Wörthersee in Österreich, am Matterhorn in der Schweiz. „Am schönsten war es auf der Zugspitze“, sagt sie.

Vertrauen, Ehrlichkeit und Treue

Wenn Marlene und Günther Kwoczek am Montag im kleinen Kreis ihr Ehejubiläum feiern, dann lassen sie ihre gemeinsame Zeit noch einmal Revue passieren. „Wichtig ist, dass man sich gegenseitig vertraut“, sagt sie. Treue und Ehrlichkeit seien Grundpfeiler einer Ehe. „Und natürlich Liebe“, betont sie noch einmal.

Von Rüdiger Franke