Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Feierstunde in Bilshausen: Neues Feuerwehrhaus an der Grundschule eingeweiht
Die Region Gieboldehausen Feierstunde in Bilshausen: Neues Feuerwehrhaus an der Grundschule eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 17.01.2020
Schlüsselübergabe (v.l.): Samtgemeindebürgermeister Steffen Ahrenhold, Architekt Gregor Bringmann und Ortsbrandmeister Christoph Schwarze Quelle: Rüdiger Franke
Anzeige
Bilshausen

Das neue Feuerwehrhaus in Bilshausen ist am Freitagabend eingeweiht worden. Mehr als 50 Gäste hatten sich im neuen Gebäude zur Einweihung eingefunden.

Gleich der Begrüßung durch Samtgemeindebürgermeister Steffen Ahrenhold (CDU) segneten Pfarrer Matthias Kaminski und Pastor Sebastian Habeck das Gebäude. „Der Pastor und ich, wir freuen uns, dass wir heute hier stehen dürfen“, sagte Kaminski. „Dieser Anbau ist ein Geschenk.“ Harbeck richtete sich an die Feuerwehrleute an: „Sie lassen Lebenszeit hier, im Einsatz und beim Üben.“ Er verwies auf Gemeinsamkeiten. Feuerwehrleute und Priester gehörten beide einer Gruppe an, „die niemand gern ganz dringend brauchen möchte“. „Aber alle sind froh, wenn sie da sind, wenn sie gebraucht werden.“ Deshalb sei der Job bei der Feuerwehr ein wichtiger Job.

Pfarrer Matthias Kaminski und Pastor Sebastian Habeck segnen das Feuerwehrhaus. Quelle: Rüdiger Franke

Besondere Konstruktion

„Was zeichnet das Haus gegenüber anderen Häusern aus?“, fragte Architekt Gregor Bringmann und beantwortete die Frage umgehend. „Die Einstellplätze sind nicht durch Stützenreihen getrennt.“ Vielmehr sei die Fläche durch eine Binderkonstruktion überspannt, da die Freifläche benötigt werde. „Und falls es tatsächlich mal hier brennen sollte, dann schäumt die Farbe aus und schützt die Konstruktion vor dem Einsturz.“ Darüber hinaus gebe es einen sogenannten Rüttelboden. Die Fliesen seien in den Estrich eingerüttelt und würden viel Kraft aufnehmen. Dadurch habe die Feuerwehr lange Freude daran. Am Bau des Hauses seien 22 Firmen beteiligt gewesen.

Ahrenhold erinnerte sich an den Spatenstich im Jahr 2017. „Da war ich erst ganz kurz im Amt“, sagte er. Er habe damals noch gar nichts dazu beigetragen. Die Feuerwehr sei vorher deutlich beengter gewesen. „Die Findung von Alternativen war schwer.“ Am Ende sei es ein Anbau an die Schule geworden, eine Halle mit drei Stellplätzen. In ungenutzten Schulräumen seien ein Schulungsraum, die Umkleiden und auch ein Raum für die Kinder- und Jugendfeuerwehr untergebracht. Der Bau habe rund eine dreiviertel Million Euro gekostet, so Ahrenhold, der erklärte, dass er froh sei, dass es so viele Feuerwehren vor Ort gebe. „Wir haben 13 Wehren in 13 Orten. Darauf können wir stolz sein.“ Das sei nicht selbstverständlich, bestätigte auch der Landtagsabgeordnete Thomas Ehbrecht (CDU). Es gebe im Land zwar mehr als 127 000 Feuerwehrleute, aber nicht überall einsatzfähige Feuerwehren.

Heimat für die Feuerwehr

Von einem besonderen Tag für die Feuerwehr Bilshausen und auch für die Samtgemeinde Gieboldehausen sprach Gemeindebrandmeister Marius Nienstedt. „Denn ein Feuerwehrhaus wird während einer Dienstzeit meist nur einmal eingeweiht.“ Der Standort sei mit dem Bau nun zukunftssicher gemacht worden. Es sei keine Investition nur für die Feuerwehr sondern für die Bürger. „Und jetzt haben wir in Bilshausen die Grundschule mit dem direktesten Feuerschutz“, sagte er. Ihm gefalle die Lage neben der Schule, „Weil wir hier auf die ganz junge Generation treffen und was wären wir ohne Nachwuchs“. Nienstedt hob auch die Eigenleistung der Bilshäuser Feuerwehrleute hervor. „Ihr habt es zur Heimat für die Feuerwehr Bilshausen gemacht.“

Ortsbrandmeister Christoph Schwarze konkretisierte den Einsatz von rund 1500 Stunden mit Trockenbau-, Elektro- und Baumfällarbeiten. „Auch wenn der Standort oft kritisiert wurde, können wir nun stolz und glücklich sein.“

Das neue Feuerwehrhauses in Bilshausen Quelle: Rüdiger Franke

Auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Karsten Krügener war begeistert: „Hier ist nicht nur etwas Gutes, sondern etwas Tolles entstanden.“ Das wichtigste seien aber nicht die Räume und die Fahrzeughalle, sondern die Menschen, die darin dienen.“ Auch Bürgermeisterin Anne-Marie Kreis (CDU) gratulierte zu dem neuen Haus.

Lesen Sie auch:

Von Rüdiger Franke

Die Mitglieder der Karnevals-Gesellschaft Krebeck, allen voran Prinzessin Anika-Maria I. und Prinz Christian III., kündigen vor dem Beginn der närrischen Sessions-Veranstaltungen den Start des Kartenvorverkaufs an.

17.01.2020

Prinz Thomas II., der Vorstand und die Prinzengarde des Bilshäuser Carneval Clubs (BCC) sind bereit für den Beginn der fünften Jahreszeit. Sie starten jetzt den Kartenvorverkauf für die beiden Büttenabende Anfang Februar – die erneut in Lindau veranstaltet werden.

16.01.2020

Mit dem Wanderbus geht es am 19. Januar nach Gieboldehausen, um die Krippe zu besichtigen, die dort seit Weihnachten gezeigt wird. Den Organisatoren zufolge gehört sie mit mehr als 40 beweglichen Figuren zu einer der größten und imposantesten Krippendarstellungen der Region.

15.01.2020