Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Premiere für Juli-Exkursion
Die Region Gieboldehausen Premiere für Juli-Exkursion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 20.07.2017
Von Jörn Barke
Farbenprächtig: Kleiner Fuchs.
Farbenprächtig: Kleiner Fuchs. Quelle: Lange
Anzeige
Rüdershausen

Diese Art der Naturwanderung sei entgegen der sonst üblichen Vogelstimmwanderungen im Frühling neu im Angebot, erklärt der Regionalbeauftragte für den Naturschutz in der Samtgemeinde Gieboldehausen. Im Mittelpunkt sollen die Vielfalt der blühenden Sommerblumen in Wald und Feld sowie die darauf sitzenden oder sie umfliegenden Insekten stehen. Deshalb eigne sich der Baumpark, der eigens mit einem Kräuterrasen angelegt wurde, um die Fläche möglichst naturnah und artenreich zu gestalten, so Lange. Denn bei diesen Wanderungen gehe um das Ganze eines sich entwickelnden Areals oder einer Kulturlandschaft.

Ziel der Wanderung ist nach Langes Angaben, die Kulturlandschaft in ihrer teilweise noch vorhandenen Schönheit zu erkennen und zu schützen. „Nur was man kennt und lieben gelernt hat, ist man auch bereit zu schützen“, sagt er. Neben den auffälligen Schmetterlingen würden besonders die vielen Fliegen, Käfer und Wanzen auffallen. Am Boden befänden sich auffällig viele Raubspinnen auf der Jagd, ebenso wie große schwarze Laufkäfer, die auch Schnecken angreifen würden. „Vielleicht sehen wir sogar eine der flinken Waldeidechsen, die wiederum den Insekten nachjagt oder eine Blindschleiche mit ihren gebänderten Jungen“, hofft Lange. Im Sommer sei eine große Vielfalt in der Natur zu entdecken. Der Betrachter müsse nur genauer hinschauen. Bei dieser Wanderung stünde nicht eine lange Strecke im Fokus, sondern Beobachtungen im Detail, so Lange weiter, „am Boden, auf den Blüten und Blättern, auf Baumrinden und unter Steinen und im Laub“. Dabei sei eine Lupe hilfreich.

Vom Startpunkt an der Schutzhütte sei eine Rundwanderung durch den Baumpark und etwas darüber hinaus geplant, erklärt Lange. Dabei seien auch Vögel und eventuell einige Wildtiere zu sehen.