Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Friedenslicht in Gieboldehausen angekommen
Die Region Gieboldehausen Friedenslicht in Gieboldehausen angekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 19.12.2018
Pfadfinder bringen das Friedenslicht in die St.-Laurentius-Kirche in Gieboldehausen. Quelle: Rüdiger Franke
Anzeige
Gieboldehausen

„Wir heißen das Licht willkommen, dass in der Geburtsgrotte von Jesus zum Leben erweckt wurde“, sagte Pfarrer Matthias Kaminski bei der Aussendungsfeier am Dienstag während des Abendgottesdienstes in der St.-Laurentius-Kirche. Das Thema der Friedenslicht-Aktion im 25. Jahr ihres Bestehens laute „Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerantere Gesellschaft“. „Die Pfadfinder setzen ein Zeichen für den Frieden in der Welt“, sagte Kaminski. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes werde die Botschaft von Weihnachten „Friede sei mit Euch“ ins Bewusstsein gerückt. Von Bethlehem sei das Licht über Linz, München und Göttingen nach Gieboldehausen gekommen. Die Pfadfinder des St.-Laurentius-Stammes holten es am Sonntag in St. Michael in Göttingen ab.

Offene Gesellschaft

Klare Worte für eine offene Gesellschaft fanden sowohl der Pfarrer in seiner Predigt als auch die Pfadfinder in ihren Fürbitten. „Vor uns steht diese kleine Flamme, die einen weiten und beschwerlichen Weg zurückgelegt hat“, sagte Kaminski. Dabei habe sie Mauern und Grenzen überwunden, um weltweit als Friedensbote zu dienen. „Dabei gehe es nicht nur um Frieden zwischen den Staaten, sondern auch um Toleranz und Verständigung in unseren Straßen. Die Kinder wollen ein Zeichen für Frieden und Toleranz setzen.“

Anzeige
Pfadfinder bringen das Friedenslicht in die St.-Laurentius-Kirche in Gieboldehausen. Quelle: Rüdiger Franke

Jeden Tag Armut

Jeden Tag werde im Fernsehen Armut gezeigt, betonten die Kinder, während „wir oft verschwenderisch sind“. Sie baten darum, mehr aufeinander zu achten. Das Licht aus Bethlehem werde sich ausbreiten, „wenn wir in diesen Tagen unsere leeren Akkus wieder auffüllen“, sagte die Pfadfinderin Julia.

Dänisches Sprichwort

Kaminski zitierte ein dänisches Sprichwort: „Du verlierst nichts, wenn Du mit Deiner Kerze die eines anderen anzündest.“ Und so steht auch das Friedenslicht in den kommenden Tagen in St. Laurentius, damit sich die Menschen das Licht in ihr Zuhause holen können.

Von Rüdiger Franke