Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Gemeinde Krebeck will flexible Satzung
Die Region Gieboldehausen Gemeinde Krebeck will flexible Satzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 28.08.2018
Für den Kindergarten in Krebeck soll eine flexible Satzung erarbeitet werden. Quelle: Christina Hinzmann / GT
Anzeige
Krebeck

„Wir haben die Kindergarten-Satzung auf den derzeitigen Stand angepasst“, hat Krebecks Bürgermeister Frank Dittrich (CDU). Die Satzung werde grundsätzlich zum 1. Januar 2019 neu geregelt.

Vom Gesetzgeber sei eine Staffelung der Elternbeiträge gefordert, erklärte der Gemeindebürgermeister, um die Kosten für finanzschwache und besser verdienende Eltern gerecht aufzuteilen. Die soll zum Herbst erarbeitet werden. Anhand des jeweiligen Einkommens soll dann der Beitrag für die Kinderbetreuung berechnet werden. An diese Staffelung seien auch die Zahlungen des Landkreises Göttingen gebunden.

Die gestaffelten Elternbeiträge würden ein bisschen mehr Aufwand in der Verwaltung erfordern, aber auch dafür gebe es schon einige Ideen. Bei der Neugestaltung könne sich der Gemeinderat allerdings auf den Krippenbereich beschränken, sagt Dittrich. Denn die Eltern mit Nachwuchs im Kindergartenbereich zahlen nach der Gesetzesänderung im Land Niedersachsen für Kinder ab drei Jahren bis zur Einschulung keine Beiträge mehr. Am 20. Juni hatte der Landtag mit den Stimmen der Großen Koalition das neue Gesetz beschlossen. Die Gebührenfreiheit in Kindergärten gilt für bis zu acht Stunden Betreuung pro Tag an fünf Tagen in der Woche.

In Krebeck gebe es derzeit noch keine verlängerten Öffnungszeiten, berichtet Dittrich. Der Kindergarten habe von 8 bis 16 Uhr geöffnet. „Wir werden Sonderöffnungszeiten allerdings prüfen und auch Wünsche von Eltern dazu aufnehmen.“ Die Ergebnisse sollen dann in eine flexible Satzung eingearbeitet werden. „Eltern brauchen und wollen in der heutigen Zeit mehr Flexibilität“, sieht der Gemeindebürgermeister durchaus einen Bedarf an individuell anpassbaren Betreuungszeiten.

Krebeck befinde sich auf kommunaler Ebene in einer Sonderstellung, sagt Dittrich. Es sei nicht selbstverständlich, dass eine kleine Gemeinde noch einen Kindergarten in eigener Trägerschaft betreibe. Viele Kindergärten in anderen Kommunen befinden sich zum Beispiel in kirchlicher Trägerschaft. „Wir machen es noch alleine“, betont Dittrich, „und wir wollen es gern weitermachen.“ Dann könne die Gemeinde Dinge allein regeln und auch Entscheidungen ohne Abstimmung treffen.

Im Kindergarten in Krebeck können bis zu 58 Kinder betreut werden. Die möglichen Plätze verteilen sich auf eine Krippengruppe mit 15 Plätzen, eine integrative Gruppe mit 18 Plätzen sowie eine Gruppe in Regelstärke mit 25 Plätzen. „Die 58 Plätze in unserem Kindergarten sind weitestgehend belegt“, berichtet der Gemeindebürgermeister.

Von Rüdiger Franke

Der Festplatz an der Gartenstraße ist am Sonntag eine große Spielwiese gewesen. Der Runde Familientisch Bilshausen richtete dort zum dritten Mal ein Spielplatzfest aus.

27.08.2018

Rund 400 Feierfreudige haben am Sonnabend eine große Party im Bürgerhaus Krebeck gefeiert. Die Fete war der Ersatz für das Open Air, das der KSC Krebeck abgesagt hatte. 2019 soll es am ersten Juli-Wochenende wieder ein Open air geben, kündigt KSC-Pressewart Adolf Knöchelmann an.

30.08.2018
Gieboldehausen 42. Deutsche Fußballkolpingmeisterschaft - Kolpingfamilie Bilshausen wird Deutscher Meister

Die 42. Deutschen Fußballkolpingmeisterschaft haben von der Kolpingfamilie Bilshausen am 30. bis zum 31. Juli für sich entschieden. Gastgeber war die Gemeinde Langen.

26.08.2018