Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Große Wallfahrt mit Kreuzweg, Begegnung und Amt am Freialtar
Die Region Gieboldehausen Große Wallfahrt mit Kreuzweg, Begegnung und Amt am Freialtar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 18.06.2019
Gläubige aus dem Dekanat Untereichsfeld feiern im Juli gemeinsam mit Bischof Heiner die Große Wallfahrt in Germershausen. Quelle: r / schulze/bph
Anzeige
Germershausen

„Die Freude an Gott ist unsere Kraft“ lautet der Leitgedanke des Wallfahrtsjahres 2019. In diesem Sinne will der Hildesheimer Bischof Heiner einen feierlichen Gottesdienst gemeinsam mit vielen Gläubigen aus dem ganzen Eichsfeld feiern. Die Große Wallfahrt steht am Sonntag, 7. Juli, im Wallfahrtsort „Maria in der Wiese“ in Germershausen an.

Jahrhundertealte Wallfahrtstradition

„Seit 341 Jahren findet in Germershausen die Wallfahrt statt“, erklärt Cornelia Kurth-Scharf, die gemeinsam mit anderen die Organisation der Wallfahrt vornimmt. Auch heute hielten noch viele Menschen die Jahrhunderte alte Wallfahrtstradition aufrecht. „Der Wallfahrtssonntag im Wallfahrtsort ,Maria in der Wiese´ wird von den Wallfahrern und Wallfahrerinnen, ob alt oder jung, als lebendige Kirche in friedlicher Gemeinschaft erlebt und gelebt“, begründet sie. So erfreue sich die Große Wallfahrt seit Jahrhunderten bis heute einer besonderen Beliebtheit.

2017 pilgerten rund 4000 Gläubige zur Großen Wallfahrt

Propst Martin Tenge aus Hannover ist der Hauptzelebrant beim Wallfahrtsamt 2018

Besonders neue Bürger aus dem Dekanat Untereichsfeld seien in diesem Jahr zur Wallfahrt eingeladen, um diese kennenzulernen, so Kurth-Scharf. Für die Neuankömmlinge werde am Informationsstand der Katholischen Frauengemeinschaft vor der Wallfahrtskirche eine Überraschung bereitgehalten. Dort könnten auch Pilgerpässe für die Wallfahrer ausgestellt werden. „Für Familien mit Kindern steht ein Spielbereich zur Verfügung“, kündigt das Wallfahrtsteam an. Auch während der Messe dürften die Kinder sich dort aufhalten und spielen.

Für die Verpflegung der Wallfahrer sorgen das Team der Bildungsstätte St. Martin und das Hotel Restaurant Stadt Hannover. Parkgelegenheiten sollen auf den Wiesen in der Nähe des Wallfahrtsgeländes zur Verfügung gestellt werden.

Der erste Wallfahrtstag endet am Sonntag, 7. Juli, um 19 Uhr mit einem Kreuzweg rund um das Wallfahrtsgelände. „Es lohnt sich diesen mitzugehen, da in den Sommermonaten eine besondere Stimmung auf der Wallfahrtswiese zu finden ist“, so Kurth-Scharf.

Am zweiten Wallfahrtstag Montag, 8. Juli steht nach dem Gottesdienst eine Begegnung auf der Wallfahrtswiese an, in deren Mittelpunkt ein „Mitbringbuffet“ stehen soll. Die Ehrenamtlichen vom Wallfahrtsteam sorgen für Kaffee und Getränke.

Ablauf der Wallfahrt im Überblick

Sonntag, 7. Juli

8 Uhr Beichtgelegenheit in der Klosterkirche

8 Uhr Empfang und Segnung der Fußprozessionen durch Propst Bernd Galluschke

8 Uhr Meditative Musik in der Wallfahrtskirche

9 Uhr Empfang von Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ auf dem Parkplatz

9.30 Uhr Wallfahrtsamt am Freialtar mit Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ

anschließend Gemeinsames Mittagessen bei der Bildungsstätte St. Martin oder im Hotel Restaurant Stadt Hannover

13.00 Uhr Marienandacht

19.00 Uhr Kreuzwegandacht

Montag, 8. Juli 2019

8 Uhr Beichtgelegenheit in der Klosterkirche

9.30 Uhr Wallfahrtsamt am Freialtar mit Propst Bernd Galluschke

anschließend Begegnung auf der Wallfahrtswiese mit Mitbringbuffet

Von Nadine Eckermann

Die Kindergartenbedarfsplanung für die Gemeinde Rollshausen ist Thema in der nächsten Ratssitzung. Diese beginnt am Mittwoch, 19. Juni, um 19.30 Uhr im Gemeindebüro, Hauptstraße 4.

18.06.2019
Göttingen Wollershausen und Werxhausen - Premiere für Dorfflohmärkte

Das Wochenendwetter war für Flohmarkt-Fans alles andere als ideal. Dennoch herrschte sowohl in Göttingen als auch in mehreren Dörfern im Umland bei den Veranstaltungen Betrieb.

20.06.2019

Angesichts der „schwierigen Wetterverhältnisse“ am Wochenende ist der Eichsfelder Modellbau-Club mit den Flugtagen auf dem Fluggelände bei Germershausen zufrieden. Etwa 45 Piloten waren am Start.

20.06.2019