Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Gottesdienst im Pfarrgarten in Gieboldehausen
Die Region Gieboldehausen Gottesdienst im Pfarrgarten in Gieboldehausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 30.05.2019
Pastor Jens-Arne Edelmann feiert den Eichsfeldgottesdienst an Himmelfahrt im Pfarrgarten. Quelle: Rüdiger Franke
Anzeige
Gieboldehausen

„Das sind die besten Feiern, bei denen man noch Tische und Bänke nachholen muss“, begrüßte Pastor Jens-Arne Edelmann die rund 80 Besucher aus den evangelischen Gemeinden Lindau-Bilshausen, Duderstadt und Hilkerode, Wollershausen und Gieboldehausen sowie aus weiteren Orten des Untereichsfeldes. „Seit einigen Jahren ist es gute Tradition, dass wir uns an Himmelfahrt treffen und den Gottesdienst gemeinsam feiern – manchmal drinnen, manchmal draußen.“

Bilder vom Eichsfeldgottesdienst und der Prozession:

Die evangelischen Gemeinden des Untereichsfelds feiern an Himmelfahrt einen gemeinsamen Gottesdienst im Pfarrgarten in Gieboldehausen. Mit der vorbeiziehenden Prozession der katholischen Gemeinde St. Laurentius singen sie gemeinsam das Lied „Lobet den Herren“.

„Es ist schön heute hier“, sagte Edelmann. Er habe in den vorangegangenen Tagen extra zur gleichen Zeit den Pfarrgarten aufgesucht, um zu sehen, ob es im Schatten nicht zu kühl sei. Der Altar war auf dem Rasen unter einer kleinen Weide aufgebaut. Vögel zwitscherten, ein Trecker tuckerte vorbei und zwischendurch zog auch eine Bollerwagengruppe durch die Marktstraße, aus deren Lautsprecherbox laute Bässe dröhnten. „Mitten im Leben eben“, zog der Pastor nach dem Gottesdienst ein positives Fazit vom Gottesdienst unter freiem Himmel.

Den Menschen nahe sein

Der Gottesdienst fand im Garten statt. In seiner Predigt hingegen ging es um die Kirche als Gebäude. Schon Salomo habe festgestellt, dass Gott zwar in das Gebäude einziehe, sich dort aber nicht einfangen lasse. „Wenn Gott nur in den Kirchen sei, dann sollten wir schnell unsere Sachen packen und nicht außerhalb feiern.“ Aber Gott komme in die Kirchen, um den Menschen nahe zu sein. Die Kollekte des Gottesdienstes war für die Johanna-Zielke-Stiftung bestimmt, welche die Gemeindearbeit der Gemeinden in Wollershausen und Gieboldehausen unterstützt.

Mit der vorbeiziehenden Prozession der katholischen Gemeinde St. Laurentius singen die Untereichsfelder Protestanten ein gemeinsames Lied. Quelle: Rüdiger Franke

Bei der Planung des Gottesdienstes im Pfarrgartenhabe er zunächst noch nicht bedacht, dass in der katholischen Gemeinde St. Laurentius seit langem die Tradition bestehe, mit einer Prozession durch das Dorf zu ziehen. „Aber warum sollen wir gegeneinander ansingen und nicht gemeinsam“, fragte er in die Runde. Und genau aus diesem Grund habe er sich mit dem katholischen Pfarrer Matthias Kaminski zusammengesetzt und besprochen, gemeinsam ein Lied zu singen.

„Wir, die St.-Laurentius-Gemeinde wünschen einen gesegneten Tag“, erklärte Kaminski an der dritten Station der Prozession, die in unmittelbarer Nachbarschaft der Gustav-Adolf-Kirche in der Marktstraße aufgebaut war. „Wir freuen uns, dass wir den Herrn gemeinsam preisen können.“ Und im Anschluss an das Evangelium sangen die katholischen und protestantischen Gläubigen gemeinsam „Lobet den Herren“.

1959 eine Sensation

Ökumene war auch das Stichwort für Friedbald und Karin Grüning. Das Paar hatte am Vortag diamantene Hochzeit gefeiert und sich im Pfarrgarten segnen lassen. Die Besonderheit: Sie wurden 1959 schon ökumenisch getraut. „Meine Frau ist katholisch“, sagte der Jubilar. Zu der Zeit sei das schon eine Sensation gewesen, bestätigte die Runde, die nach dem Gottesdienst mit dem Paar zusammensaß. Damals habe es noch auf katholischer Seite geheißen: „Spiel ja nicht mit den Lutherschen.“ In der Schule seien die Protestanten alle in eine Klasse gesetzt worden und bekamen eine eigene Ecke auf dem Schulhof zugewiesen. Eigentlich könne man sich kaum vorstellen, dass es bereits eine ökumenische Trauung gegeben habe. „Dabei haben wir den selben Gott“, sagte Friedbald Grüning. Das gelte übrigens auch für den Islam.

Pastor Jens-Arne Edelmann segnet das Diamantpaar. Quelle: Rüdiger Franke

Für Pastor Edelmann war es erst einmal der letzte Gottesdienst. „Ich steige für ein halbes Jahr aus, um in Göttingen meine Promotion zu schreiben.“ Im Dezember komme er wieder zurück. Bis dahin sei eine Viertelstelle für Pastor Sebastian Harbeck aus Lindau genehmigt worden.

Von Rüdiger Franke

82 Jugendliche der Pfarrei Seulingen haben das Sakrament der Firmung empfangen. Nachdem in den vergangenen Jahren keine Firmung stattfand, wurden drei Jahrgänge zusammengefasst, berichtet Pfarrgemeinderatsmitglied Afra Schmidt.

30.05.2019

Die Mitglieder der Schützen-Gesellschaft Gieboldehausen haben in den vergangenen Wochen den „König unter ihren Königen“ ermittelt, teilte Pressewart Gerhard Dögow mit.

29.05.2019

Die Schützen in Rollshausen hatten am Sonntag ihren ersten Festtag. Am Donnerstag, 30. Mai, geht’s richtig los: um 5.45 Uhr mit dem Wecken durch den Spielmannszug.

28.05.2019