Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Kläranlage und Lärmaktionsplan im Fokus
Die Region Gieboldehausen Kläranlage und Lärmaktionsplan im Fokus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 11.03.2019
Luftaufnahme der Kläranlage Gieboldehausen, die erweitert werden soll. Quelle: r
Anzeige
Gieboldehausen

Mit der Erweiterung der Kläranlage, der Aufstellung eines Lärmaktionsplans und der Ernennung von Funktionsträgern für die Freiwillige Feuerwehr befasst sich die Bauausschuss der Samtgemeinde Gieboldehausen am Dienstag, 12. März, ab 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Gieboldehausen (Hahlestraße 1).

Vereinfachter Plan möglich

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz hatte im Zuge der dritten Stufe der sogenannten „Strategischen Lärmkartierung“ bereits im April 2018 betroffene Städte und Gemeinden aufgefordert, einen Lärmaktionsplan zu erstellen. Auch die Samtgemeinde Gieboldehausen ist davon betroffen. „Aufgrund der festgestellten Lärmwerte für die von der Lärmkartierung betroffenen Gemeinden Gieboldehausen, Obernfeld, Rollshausen sowie Wollershausen (für den Bereich Elbingen) und die vom Ministerium vorgegebenen Schwellenwerte kann von der Samtgemeinde Gieboldehausen jedoch ein vereinfachter Lärmaktionsplan ohne Maßnahmen aufgestellt werden“, erklärt Samtgemeindebürgermeister Steffen Ahrenhold (CDU). Mit dem Entwurf dieses Lärmaktionsplanes befasst sich nun der Bauausschuss; Anfang April soll ihn dann der Samtgemeindeausschuss beschließen. Passiert der Plan in der vorliegenden Fassung die beiden Gremien, soll er laut Ahrenhold vom 10. April bis zum 9. Mai öffentlich ausgelegt werden; auch auf der Internetseite der Samtgemeinde Gieboldehausen soll er dann zu finden sein. Während der Auslegung können Bürger Stellungnahmen zum Lärmaktionsplan einreichen.

Geeignete Tauschflächen gesucht

Auch die geplante Erweiterung der Kläranlage wird die Mitglieder des Bauausschusses beschäftigen. Aktuell geht es um ein weiteres Gespräch seitens der Verwaltung mit Vertretern der Kirche, die Eigentümerin jener Flurstücke ist, die für die Erweiterung der Kläranlage benötigt werden. Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatte die Kirche deutlich gemacht, dass sie das Vorhaben der Samtgemeinde unterstützen will, jedoch nicht unbedingt auf Flächen verzichten möchte. Somit geht es jetzt darum, welche Flächen durch die Gemeinde als Tauschflächen zur Verfügung gestellt werden könnten. Da sie selbst keine geeigneten Flächen besitzt, müsste sie diese zuvor allerdings noch erwerben.

Neue Gemeindebrandmeister zum 1. Mai

Die Neubesetzung der Position des Gemeindebrandmeisters der Samtgemeinde Gieboldehausen wird ebenfalls Thema in der Ausschusssitzung sein. Der Beschlussvorschlag sieht vor, Marius Nienstedt mit Wirkung vom 1. Mai 2019 für die Dauer von sechs Jahren zum Gemeindebrandmeister zu ernennen. Gleichzeitig soll Marc Lorenz für denselben Zeitraum zum stellvertretenden Gemeindebrandmeister ernannt werden. Zunächst kommissarisch soll außerdem Frank Morick ebenfalls stellvertretender Gemeindebrandmeister werden. Damit auch er für sechs Jahre ernannt werden kann, muss er allerdings innerhalb von zwei Jahren zwei Lehrgänge (Zugführer Teil I und Teil II) erfolgreich absolvieren. Winkt der Bauausschuss den Beschlussvorschlag durch, könnte der Samtgemeinderat ihn am 4. April endgültig beschließen.

Von Markus Riese

Der Förderverein der Grundschule Obernfeld hat einen neuen Vorstand gewählt. Als erste Handlung haben die Mitglieder neue Spielgeräte in Form von Turnpferden übergeben, die nun auf dem Schulhof stehen.

11.03.2019
Duderstadt Programm in den Osterferien - Kids-Aktionstage, Ausflüge und Fahrten

Eine Tagesfahrt zum Kika, Klettern im Roxx, Sport, Spiel und Kreatives – So sieht das Osterferienprogramm der Kinder- und Jugendpflegen im Eichsfeld aus. Anmeldungen sind online möglich.

09.03.2019
Gieboldehausen Fast wie eine Haushaltsauflösung - Grundschule Krebeck: Inventar verschenkt

Anwohner aus der Gemeinde Krebeck und umliegenden Orten haben sich am Freitag Überbleibsel aus dem Inventar der Grundschule gesichert – sie durften Bücher, Spiele, Möbel und mehr kostenlos mitnehmen.

09.03.2019