Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Laientheater: Rentner beherbergen Bankräuber in ihrer WG
Die Region Gieboldehausen Laientheater: Rentner beherbergen Bankräuber in ihrer WG
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 21.12.2018
Die Theatergruppe des MGV St. Joseph Wollbrandshausen probt das Stück "Die ausgebuffte Rentner-WG". Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Wollbrandshausen

Vier Rentner in einer WG: Das Geld ist knapp, das Haus in Gefahr. Ein Bankraub soll helfen, den Kredit abzuzahlen. Doch dann kam jemand den Rentnern zuvor. Die Theatergruppe des Männergesangvereins St. Josef Wollbrandshausen zeigt in diesem Jahr die Krimikomödie „Die ausgebuffte Rentner-WG“ von Beate Irmisch. Die Premiere ist traditionell am zweiten Weihnachtstag zu sehen.

Stücksuche im Juli

„Die Theatergruppe im Männergesangverein besteht seit mehr als 120 Jahren“, erzählt Regisseur Manfred Bodmann. Jährlich studiere die Gruppe ein Theaterstück ein. Manfred Bodmann hatte 1952 begonnen, Theater zu spielen. Später übernahm er parallel dazu die Regie. „Heute kümmere ich mich nur noch um Regie und Organisation“, sagt er. Gemeinsam mit seiner Tochter Michaela Bodmann, die mit ihm Regie führt, suchte er im Juli aus, welches Stück in Frage kommen könnte.

20 Rollenbücher

„Wir lassen uns vom Theaterverlag Rieder rund 20 Rollenbücher schicken“, sagt er. Danach frage er, wer mitspielen wolle und verteile dann mit seiner Tochter die Rollen. „Wir haben im Oktober mit den Proben begonnen“, erzählt Manfred Bodmann. Anfangs habe die Gruppe einmal pro Woche geprobt, mittlerweile sei sie bei vier Terminen in der Woche angekommen.

Die Theatergruppe des MGV St. Joseph Wollbrandshausen probt das Stück "Die ausgebuffte Rentner-WG". Quelle: Niklas Richter

Drei Akte im Wohnzimmer

Das Stück handelt von einer Rentner-WG, die eine Bank ausrauben will, um die Finanzierung des Hauses zu sichern. Doch ein Bankräuber ist schneller und der mietet sich, um der Polizei zu entgehen, bei den Senioren, die genau gegenüber der Bank wohnen, ein. Gespielt wird im Dorfgemeinschaftshaus in Wollbrandshausen. Die Kulisse zeigt das Wohnzimmer der Rentner-WG. „Die Bühne haben wir 1985 vom Deutschen Theater bekommen“, erzählt Manfred Bodmann.

Die Rentner-WG

Die Rollen sind verteilt. Walter Friederici spielt den schwerhörigen aber schlitzohrigen August Stein. Michael Rudolph ist Johann Witz – ein Casanova, der hinter jedem Rock her ist. Michaela Bodmann will als Lotte Bröckelfür alle das Beste und Janina Freiberg gibt die sehr coole Käddi Hase. Die vier bilden die Rentner-WG.

Weitere Charaktere

In der Wohnstube des Quartetts finden sich auch die übrigen Charaktere ein. Melanie Fischer verkörpert Käddis Enkelin Veronika Hase, eine Polizeianwärterin. Sabine Friederici putzt als Polin Vladira bei den älteren Herrschaften. Nina Friederici schlüpft in die Rolle von Sparkassendirektorin Clothilde Zocke. Diese lispelt stark und hat die Marotte, wenn sie aufgeregt ist, mit der Nase zu wackeln und sich die Haare glatt zu streichen.

Techniker und Souffleur

Torben Neumann hat die Rolle von Clothildes Mann Heinz-Udo übernommen, der als Tölpel beschrieben wird. Und dann sind da noch der gutmütige Pastor Albert, gespielt von Marko Sehl und Bankräuber Ede Steinbeisser, den Stefan Rudolph verkörpert. Er sei zwar clever, heißt es, aber nicht clever genug. Oliver Rudolph kümmert sich hauptsächlich um die Nebengeräusche und die Technik, hat aber auch eine kleine Rolle übernommen. Komplettiert wird die Gruppe von Souffleur Heinz Nordmann.

Nachwuchs

„Wer schon mal mitgespielt hat, ist fast immer wieder dabei“, erzählt Manfred Bodmann. Allerdings sei es schwierig Nachwuchs zu bekommen. Doch in diesem Jahr hat die Gruppe einen neuen Mitspieler. „Ich wurde gefragt, ob ich nicht mitspielen möchte“, sagt Torben Nordmann, der erst einmal mit einer kleinen Rolle beginnt. „Das ist gut, um reinzukommen.“ Ihm gefalle das Theaterspiel. „Und das Stück ist auch lustig.“

Drei Vorstellungen

Die Premiere des Stückes „Die ausgebuffte Rentner-WG“ ist am zweiten Weihnachtstag, 26. Dezember, ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Dorfgemeinschaftshaus in Wollbrandshausen zu sehen. Weitere Vorstellungen folgen am Sonnabend, 5. Januar, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) und am Sonntag, 6. Januar, um 14.30 Uhr (Einlass 13 Uhr). Zur so genannten Seniorenvorstellung wird auch Kaffee und Kuchen angeboten. Karten für alle drei Vorstellungen gibt es bei Manfred Bodmann, Hauptstraße 6 in Wollbrandshausen, unter Telefon 0 55 28 / 87 87.

Von Rüdiger Franke

Ohne sich um den von ihm angerichteten Schaden zu kümmern, hat sich ein Unfallverursacher in der Nacht zum Montag aus dem Staub gemacht. Die Polizei sucht Zeugen zu der Unfallflucht in Rüdershausen.

18.12.2018

Rhumspringes Bürgermeister Franz Jacobi zieht sich aus der Organisation der Quellenkonzerte an der Rhumequelle zurück. Der Kulturausschuss will diese Aufgabe übernehmen.

17.12.2018

Die Pfarrgemeinde St. Laurentius in Gieboldehausen beginnt mit den Vorbereitungen für das Sternsingen im Januar. Ein erstes Treffen für die Kinder und Jugendlichen findet am Mittwoch, 19. Dezember, statt.

17.12.2018