Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Neues Einsatzfahrzeug und Kinderfeuerwehr für Renshausen
Die Region Gieboldehausen Neues Einsatzfahrzeug und Kinderfeuerwehr für Renshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 26.10.2019
Symbolische Schlüsselübergabe: Ortsbrandmeister Torsten Rieger (l.) und Samtgemeinde-Bürgermeister Steffen Ahrenhold. Quelle: vw
Anzeige
Renshausen

Farblich perfekt abgestimmt haben sich das neue Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Renshausen und der ihn schmückende Kranz anlässlich der Einweihung des TSF-W Florian Göttingen Land 19-41-8 präsentiert. Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Ortsbrandmeister Torsten Rieger zahlreiche Gäste am Dorfgemeinschaftshaus in Renshausen.

Iveco 70 C 18 D ist sein für Insider leicht zu merkender Name. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, der nach 28 Jahre jetzt in den Ruhestand geschickt wurde, verfügt über doppelt soviel PS, nämlich 180, wie das alte Einsatzfahrzeug. Drei Liter Hubraum, sieben Tonnen zulässiges Gesamtgewicht und einen Euro-Sechs-Motor mit AdBlue-Zusatztank, so lauten die Eckdaten.

Platzprobleme

Bei der imposanten Höhe von 2,72 Metern wurde es dann spannend: Würde das neue Fahrzeug in die Garage passen? Mit ein bisschen List und Tücke wurde die Toraufhängung ein wenig angehoben und der neue Stolz der Feuerwehr hat nun auch einen trockenen und warmen Platz. „Es passen jetzt rechts und links jeweils nur noch ein Handschuh zwischen Tor und Fahrzeug. Aber das übt das genaue Fahren ungemein“, sagte Gemeindebrandmeister Marius Nienstedt und lachte dabei über das ganze Gesicht, als er den Zuhörern einen Abriss über die G

Die Freiwillige Feuerwehr Renshausen hat ein neues Fahrzeug bekommen. Quelle: vw

eschichte der Planung gab.

Mit der neuesten Technik ist das Auto ausgestattet, ist damit für eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten ausgestattet. „Ein Highlight der Beladung ist sicher der Power Moon mit einer Leistung von 200 000 Lumen, der für die Ausleuchtung großer Flächen mit wenig Schlagschatten geeignet ist“, führte Nienstedt aus.

Stolze Summe

121 000 Euro hat das neue Fahrzeug gekostet. „Es ist eine stolze Summe, aber solche Maßnahmen sollen auch zeigen, dass uns kleine Wehren einiges wert sind“, sagte Gemeindebürgermeister Steffen Ahrenhold in seiner Ansprache. Die symbolische Schlüsselübergabe an Ortsbrandmeister Torsten Rieger erheiterte speziell die Kinder. „Der passt doch überhaupt nicht ins Auto“, flüsterte ein kleiner Junge seinem Freund angesichts des überdimensionalen Schlüssels zu.

Die Kinder spielten an diesem Nachmittag eine sehr wesentliche Rolle, standen neben dem neuen Fahrzeug ebenfalls im Mittelpunkt. Die Gründung einer Kinderfeuerwehr stand an. „Wir schwächeln ein wenig im Nachwuchsbereich“, erklärte Rieger. Seit 2009 sind allerdings 40 Kinder in Renshausen geboren, sodass er hofft, dass sich dies bald ändern wird. Immerhin 15 Kinder bekundeten Interesse, krankheitsbedingt konnten aber nicht alle in der Gründungsstunde dabei sein.

Spielerisch herangeführt

Jugendfeuerwehrwartin Jessica Gerhardy wird sich um den Nachwuchs kümmern. Zwischen sechs und zwölf Jahren müssen die Kinder sein. „Die Kinder werden spielerisch an die Aufgaben herangeführt“, erläutert sie. Eine Schnitzeljagd durch das Feuerwehrgebäude wäre denkbar, die Gestaltung von eigenen T-Shirts. Dazu gehöre aber auch die Vermittlung, wie gefährlich Feuer sein könne, ohne aber Angst dabei zu verbreiten, wie Gerhardy betont.

Die neue Kinderfeuerwehr der Renshäuser. Quelle: vw

Sie selber nahm den klassischen Weg, um zur Feuerwehr zu kommen. In ihrem Heimatort Barlissen gab es die Feuerwehr und den Schützenverein. „Man hatte nur zwei Optionen“, sagt sie und lacht dabei. Sie fühlt sich sehr wohl in der Gemeinschaft: „Ich finde, es ist ein Geben und ein Nehmen“. Einmal pro Woche wird sie sich mit den Kinder treffen. Für die erste Zusammenkunft ist auch schon für die Verpflegung gesorgt, denn als kleine Spende gab es eine große Box mit Süßigkeiten. Und einen Mitgliedsausweis bekamen die Feuerwehrmänner- und frauen von morgen auch schon.

Von Vicki Schwarze

Steffen Bistry aus Rhumspringe ist ein gestandener Mann. Und er spricht mit Puppen. Das ist gar nicht so einfach, sagt der 49-Jährige.

26.10.2019

Zu einem ansprechenden „Platz der Generationen“ soll der Kirchplatz in Bilshausen umgestaltet werden. Bürgermeisterin Anne-Marie Kreis rechnet mit Baustart im kommenden Jahr.

25.10.2019

Eigenmächtig vorgenommene Uferbefestigungen, Gartenabfälle und brechende Äste haben den Unterhaltungsverband Rhume am Freitag beschäftigt. Diese Punkte waren Thema bei einer Gewässerschau. Außerdem informiert das Tageblatt über die Wasserqualität in Göttingen und Landkreis.

25.10.2019