Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Schützenfest mit Wettbewerben, Tanz und Traditionen
Die Region Gieboldehausen Schützenfest mit Wettbewerben, Tanz und Traditionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 28.05.2019
Ganz in Schwarz treten traditionell die Männer zum Schützenumzug in Rhumspringe an. Hier ein Bild aus dem Jahr 2017. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Rhumspringe

Traditionell wird am Pfingstwochenende in Rhumspringe Schützenfest gefeiert – so auch in diesem Jahr, in dem bereits die 523. Auflage ansteht. „Organisiert wird das Schützenfest in gewohnter Weise von der Schützenhauptmannschaft in Zusammenarbeit mit dem Schützenverein, sowie einer Vielzahl freiwilliger Helfer, die in jedem Jahr mit viel Engagement zum Gelingen der Veranstaltung beitragen“, erklärt Jacobi. „Wir haben wieder unseren Schausteller aus den vergangenen Jahren auf dem Festplatz“, kündigt er an. Außer einem neuen Autoscooter sowie einem Kinderkarussell soll es viele weitere Attraktionen geben. „Das ganze Dorf ist in diesen drei Tagen auf den Beinen, um die alten Bräuche und Traditionen fortzuführen“, kündigt Jacobi an.

Schützenfest beginnt mit Kinderumzug

Am Sonnabend, 8. Juni, geben die kleinen Rhumspringer symbolisch den Startschuss: Mit einem Kinderumzug beginnt das Schützenfest. Gestartet wird um 13 Uhr am Schützenplatz. „Mit viel Mühe und Geschick haben die Kinder ihre Fahrräder und Stöcke bunt geschmückt und ziehen, begleitet vom Fanfarenzug Rhumspringe, durch den Ort“, erklärt das Organisationsteam mit, das den Kindern kleine Präsente und eine Auszeichnung für den schönsten Schmuck in Aussicht stellt. Auch die Tanzgruppe „Rhumegarde“ soll beim Umzug mit von der Partie sein. Die Gruppe tritt auch am Montag auf: Tanzeinlagen gibt es gegen 13 und gegen 14 Uhr zu sehen.

Anschließend werden die Schießwettbewerbe, in denen bereits an diesem Tag der Ratskönig sowie die Sieger des Wettkampfschießens ermittelt werden, fortgesetzt. Hierbei messen sich Schützen unter anderem aus dem Gemeinderat, der Realgemeinde und der Pfarrgemeinde. Eingeladen seien insbesondere die Gruppe der Sponsoren und der Lehrerschaft, so die Schützenhauptmannschaft. Am Abend wie auch an den folgenden beiden Tagen beginnt um 21 Uhr der Tanz im Saal des Schützenhauses mit der Band Raise Up.

Schwarze Anzüge und Zylinder

Zum Hauptumzug am Pfingstsonntag sind nicht allein die Schützen, sondern alle Dorfbewohner eingeladen, die Traditionen des „Schüttenhof“ weiterzuführen. „So treten alle verheirateten Männer mit schwarzem Anzug und Zylinder an, wie es bereits vor über 500 Jahren üblich war“, erklärt Jacobi. Wie an allen drei Pfingsttagen haben auch die Umzugsteilnehmer die Möglichkeit, ihre Treffsicherheit beim Schuss auf die Königsscheibe unter Beweis zu stellen. Entscheidend ist dabei nicht die höchste Ringzahl, sondern allein der beste Schuss.

Am Montag, 10. Juni, beginnt um 11 Uhr das Treiben im Schützenhaus mit Frühschoppen und Blasmusik. Bis am späten Nachmittag das Ergebnis des Königsschießens verkündet wird, laden der Festwirt und der Schützenverein Rhumspringe ein, sich bei Kaffee und Kuchen die Zeit zu vertreiben. Im Anschluss an die Ehrungen und das Heimbringen der neuen Könige schließt das Schützenfest mit dem Tanzvergnügen.

Von Nadine Eckermann

Gieboldehausen 72-Stunden-Aktion in Gieboldehausen - Pfadfinder hübschen Pflanzkübel auf

Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ haben Kinder und Jugendliche die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Katholischen Jugend gestaltet. In Gieboldehausen hübschten 60 Pfadfinder 38 Pflanzkübel auf.

27.05.2019

„Die Freude an Gott ist unsere Kraft!“ lautet der Leitgedanke der Wallfahrten in Germershausen, auf den Weihbischof Dr. Reinhard Hauke in seiner Predigt anlässlich der Fahrradwallfahrt einging.

27.05.2019
Duderstadt Kirche im Landkreis Göttingen - Geht der Trend zur „Sammeltaufe“?

Die Pfarrei St. Sebastian Rhumspringe hat in ihren Pfarrnachrichten ein Konzept für sogenannte „Sammeltaufen“ angekündigt. Ist das ein Trend für die Zukunft – oder sogar zwingend nötig? Wir haben bei den Kirchen nachgefragt.

25.05.2019