Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Grundschule Obernfeld bis Herbst Baustelle
Die Region Gieboldehausen Grundschule Obernfeld bis Herbst Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 20.07.2019
Christina Kutzborski, Fachbereichsleiterin der Samtgemeinde Gieboldehausen, und Markus Otto vom gleichnamigen Architekturbüro in Gieboldehausen, machen sich auf der Baustelle ein Bild vom Fortschritt der Umbau- und Sanierungsarbeiten an der Grundschule Obernfeld. Dort ist unter anderem eine Mauer zum früheren Gemeindebüro durchbrochen worden. Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Obernfeld

Die Sanierung der Grundschule Obernfeld ist mit einem Volumen von rund 460000 Euro ist das größte der aktuellen Schulbauprojekte in der Samtgemeinde Gieboldehausen. Die Arbeiten dauern noch bis Herbst an.

Im Frühjahr waren sich Verwaltung und Schulausschuss der Samtgemeinde nach einer Besichtigung der vier Grundschulen der Samtgemeinde einig: Es besteht Nachholbedarf in Folge von Unterhaltungsstau. Als Chance bezeichnete es Christina Kutzborski, Fachbereichsleiterin Bauen und Wohnen der Samtgemeindeverwaltung, dass die Gemeinde Obernfeld ihre Räumlichkeiten in der Immobilie frei gemacht habe. Damit stehe für die Schule nun mehr Platz zur Verfügung.

Zusammen mit Markus Otto vom gleichnamigen Architekturbüro in Gieboldehausen, erläutert Kutzborski die derzeit laufenden Umbau- und Sanierungsarbeiten, für die die Samtgemeinde 460000 Euro investiert. Wärmedämmung, Elektroinstallation und das Dach seien die umfangreichsten Gewerke, die derzeit erneuert werden. So erhalte die komplette Fassade eine Dämmung, außerdem wird die etwa 500 Quadratmeter große Dachfläche komplett erneuert, so Otto. Mit der Erneuerung der Elektroinstallation werde die Schule für die Digitalisierung fit gemacht und erhalte zum Beispiel entsprechende Hauptanschlüsse und WLAN. Weitere Maßnahmen wie beispielsweise die Erneuerung der Außentreppe beim Haupteingang seien beauftragt worden, teilt Kutzborski mit.

Mehr Platz für Schulleitung und Lehrkräfte

Gearbeitet werde sowohl an der Grundschule, als auch an dem Gebäudetrakt, der bisher von der Gemeinde Obernfeld als Gemeindebüro genutzt wurde. Sie stehen künftig für schulische Zwecke zur Verfügung. „Im Bereich des ehemaligen Gemeindebüros werden die Räumlichkeiten für die Schulleitung, die Schulsekretärin und das Lehrerzimmer untergebracht“, sagt die Fachbereichsleiterin. Um den ehemaligen Gemeindetrakt an die Grundschule anzubinden, war ein ein Wanddurchbruch erforderlich. Damit seien die Voraussetzungen geschaffen worden, um „ eine adäquate schulische Nutzung zu gewährleisten“, so Kutzborski weiter.

Christina Kutzborski, Fachbereichsleiterin der Samtgemeinde Gieboldehausen, und Markus Otto vom gleichnamigen Architekturbüro in Gieboldehausen, machen sich auf der Baustelle ein Bild vom Fortschritt der Umbau- und Sanierungsarbeiten an der Grundschule Obernfeld. Dort ist unter anderem eine Mauer zum früheren Gemeindebüro durchbrochen worden. Quelle: Eichner-Ramm

In zwei Räumen seien Bodenbelagsarbeiten vorgesehen, außerdem werden Akustikdecken eingebaut. Installationsarbeiten seien an der Wasserversorgung auszuführen, um den Vorgaben der Trinkwasserverordnung Genüge zu tun, erklärt Markus Otto vom gleichnamigen Architekturbüro aus Gieboldehausen. Ebenfalls bekomme die Grundschule eine neue LED-Beleuchtung und am Ende einen Fassadenanstrich mit dem Schullogo. Denn das vorhandene im Außenputz sichtbare Wandbild wird künftig hinter der Dämmung verschwinden.

„Obwohl mit einigen Gewerken wie dem Aufbau des Gerüstes, Arbeiten am Haupteingang, und anderen bereits Ende Juni, also noch vor Ferienbeginn begonnen wurde, wird die Gesamtbaumaßnahmen nicht bis Ferienende Mitte August komplett abgeschlossen sein“, sagt Kutzborski. Nach Auskunft von Otto würden die Bauarbeiten voraussichtlich erst mit Ende der Herbstferien fertig – also erst Mitte/Ende Oktober. Einschränkungen im Schulbetrieb sollen möglichst gering ausfallen.

Weitere Bauarbeiten an Grundschulen

Weitere Bauarbeiten an den Grundschulen der Samtgemeinde laufen derzeit in Bilshausen und in Gieboldehausen, wie Kutzborski mitteilt. In Bilshausen werde die WC-Anlage saniert. Das Kostenvolumen dafür beziffert sie auf rund 71000 Euro. „Die Arbeiten werden aller Voraussicht nach planmäßig zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein.“ Außerdem sollen bis dahin „die in drei Räumen der Grundschule beziehungsweise der Feuerwehr Bilshausen einzusetzenden Träger“ eingebaut sein. Für diese Maßnahme entstünden Kosten von rund 40000 Euro.

An der Grundschule Gieboldehausen werden im Büro des Schulleiters und im Sekretariat Bodenbelags- und Malerarbeiten durchgeführt sowie neue Türelemente eingebaut, so die Fachbereichsleiterin weiter. An der Grundschule Rhumspringe gibt es derzeit keine Bauaktivitäten, weil dort wegen des angrenzenden geplanten Neubaus einer Kindertagesstätte für Rhumspringe, Lütgenhausen, Rüdershausen und Wollershausen die für Grundschule Rhumspringe angedachten Maßnahmen mit dem Kita-Neubau abgestimmt werden müssten.

--------------------------------

Gemeinde Obernfeld ist umgezogen

Die Gemeindeverwaltung Obernfeld - hier Ortsbürgermeister Karl-Bernd Wüstefeld mit Verwaltungsmitarbeiterin Ariane Lorenz - hat die Räumlichkeiten der früheren Sparkassen-Geschäftsstelle bezogen. Quelle: Eichner-Ramm

Eine neue Adresse hat seit kurzem die Gemeindeverwaltung Obernfeld: Sie ist vor kurzem aus dem an die Grundschule angrenzenden Gebäudetrakt an der Kirchgasse 6 an die Hauptstraße 34 umgezogen. Dabei handelt es sich um die frühere Sparkassen-Geschäftsstelle direkt am Dorfplatz.

An der Eingangstür erinnert noch der massive Griff an die einstige Nutzung des Fachwerkgebäudes, ebenso der in einem kleinen Nebenraum befindliche Tresor, hinter dessen dicker Stahltür sich Schließfächer befinden.

Platz für Archiv fehlt

Von der Fläche her steht der Gemeindeverwaltung am neuen Standort etwas weniger Platz zur Verfügung, sagt Bürgermeister Karl-Bernd Wüstefeld. Vor allem fehle es an Platz fürs Archiv und Teile aus dem Museumsfundus. Bis geeignete Lagerungsmöglichkeiten gefunden sind, bleibe das Material derzeit noch am alten Standort, so der Bürgermeister.

Im großen Raum direkt hinter dem durch eine Glastür abgetrennten Windfang steht das Mobiliar aus dem früheren Sitzungszimmer, ansonsten können Wüstefeld und Verwaltungsmitarbeiterin Ariane Lorenz einige Einbauschränke nutzen. Ein kleines Büro ist der Arbeitsplatz der Verwaltungsfachangestellten.

Die Gemeindeverwaltung Obernfeld - hier Ortsbürgermeister Karl-Bernd Wüstefeld an der Tresortür - hat die Räumlichkeiten der früheren Sparkassen-Geschäftsstelle bezogen. Quelle: Eichner-Ramm

Die Gemeinde hatte im Herbst vergangenen Jahres die Sparkassen-Immobilie gekauft, zum einen um der Schule die Möglicheit der Erweiterung zu geben und damit den Schulstandort zu stärken, zum anderen aber auch, weil sich die Gemeinde nach Schließung der Sparkasse zum Jahresende 2017 das Gebäude in der Dorfmitte sichern wollte. Vor etwa drei Wochen sei dann der Umzug erfolgt – unter Mithilfe des Bauhof-Mitarbeiters Eugen Mende und einiger Ratsmitglieder um Christian Kohlstedt.

Wappen für die Verwaltungsstelle geschnitzt

Noch sind nicht alle Kisten und Kartons ausgepackt, und auch das eigens für den neuen Standort der Gemeindeverwaltung von Siegfried Menzel geschnitzte Holzschild mit Wappen und Schriftzug hat noch keinen Platz gefunden. Dennoch finden die Obernfelder inzwischen den Weg in die neue Verwaltungsstelle.

Geöffnet ist das Gemeindebüro an der Hauptstraße 34 dienstags von 8 bis 11.30 und von 14 bis 16.30 Uhr, donnerstags von 8 bis 12.30 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 11 und von 14 bis 16.30 Uhr.

--------------------------------

Sie erreichen die Autorin per E-Mail an b.eichner-ramm@eichsfelder-tageblatt.de, telefonisch unter 05527/94997-12 oder auf Facebook.

Von Britta Eichner-Ramm

Die Lauseberger BigBand spielt beim Quellenkonzert an der Rhumequelle in Rhumspringe am Sonntag, 21. Juli. Die musikalische Leitung der BigBand hat Nicole Otto vor elf Jahren übernommen.

19.07.2019

Die Samtgemeinde Gieboldehausen investiert in ihre Feuerwehren. Gemeindebrandmeister Marius Nienstedt gibt einen Überblick über die aktuelle Situation bei Fahrzeugen und Häusern.

18.07.2019

Weil er betrunken war, ist ein Autofahrer in der Nacht zu Mittwoch an der Bundesstraße 247 bei Gieboldehausen aus der Kurve geflogen. Er erlitt schwere Verletzungen und musste ins Krankenhaus gefahren werden.

17.07.2019