Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gieboldehausen Büttenabend des RCC: Volles Haus im Zirkus Rüdi-Galli
Die Region Gieboldehausen Büttenabend des RCC: Volles Haus im Zirkus Rüdi-Galli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 15.11.2017
Für Aufmerksamkeit im Publikum warb der „Pausenclown“ des Zirkus „Rüdi-Galli“.
Für Aufmerksamkeit im Publikum warb der „Pausenclown“ des Zirkus „Rüdi-Galli“.  Quelle: Arne Bänsch
Anzeige
Rüdershausen

 „Willkommen in unserer Zirkuswelt, wir feiern wie es uns gefällt“, so Otto weiter. Mit seinen Worten stimmte er die Gäste auf das Zirkusprogramm ein, bei dem sie weder Dressuren noch Magier erwarten sollten. Am Ende der kurzen Ansprache hieß es „Genug der Worte, die Zeit verrinnt. Augen auf, die Show beginnt.“ Nach dem Tanz der Großen Garde hatte das scheidende Prinzenpaar Cedric I. (Gries) und Lisa I. (Hasselberg) noch einmal einen Auftritt. Abschied nehmen hieß es später am Abend auch von den Tambourmajoren Felix Neisen und Justin Otto, die nach drei Jahren den Stab weiterreichen wollten.

Mit einem dreifachen „Rü-lau“ begrüßten die Rüdershäuser ihr neues Prinzenpaar. Valentin I. (Grolig) und Julia I. (Friedrich) werden im kommenden Jahr über die Narren der Gemeinde regieren. Die kommunale Regentin, Bürgermeisterin Annegret Lange, bereitete in ihrer Büttenrede das Publikum auf das Älterwerden vor. Wie es dann ist, alt zu sein, bekamen die Gäste später am Abend bei einem Sketch aus dem Altersheim vorgeführt – einschließlich einiger Einsparungsmaßnahmen. Nach dem Einmarsch der sechs Senioren am Stock und Rollator, bereiteten diese sich auf der Bühne auf die Nachtruhe vor. Mit der Trillerpfeife sorgte die Krankenschwester dann für Zucht und Ordnung bei der abendlichen Wäsche. Der Waschlappen wurde nassgemacht und durch die Reihe weitergereicht. Das Zahnputzwasser gaben sie auf Pfiff von Mund zu Mund weiter und auch das Klopapier teilten sie brüderlich und schwesterlich. Die Gruppe hatte die Lacher auf ihrer Seite und bedankte sich zum Abschluss bei Elferrat und Publikum mit einer Dusche aus der frisch gefüllten Bettpfanne voller Konfetti.

Rund 330 Besucher feierten mit dem Rüdershäuser Carneval Club beim Büttenabend in der Mehrzweckhalle des Ortes.

Im ersten Programmteil stellten Anika und Melissa Knoll den interaktiven Geldautomaten der Zukunft vor – in Anlehnung an Sascha Grammels Sketch mit Schildkröte Josie, die in Rüdershausen von Anika Knoll dargestellt wurde. Nachdem die Große Garde zu Beginn ihren Auftritt hatte, gingen im Lauf des Abends auch die übrigen drei Garden auf die Bühne. Als erstes durften die Tänzerinnen der Mini-Garde zeigen, was sie einstudiert hatten. Natürlich wurden sie, ebenso wie die anderen Garden, nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen. In die Zeit des Rock’n’Roll versetzte die Teenie-Garde die Besucher – mit „Lollipop“ von den Chordettes, Bill Haleys „Rock around the Clock“, Elvis Presleys „Jailhouse Rock“ und Chubby Checkers „Let’s twist again“. Die Prinzengarde schließlich hatte ein Ärzte-Medley für ihren Gardetanz ausgesucht, bevor die Pause stilecht vom „Pausenclown“ eingeleitet wurde.

Anika und Melissa Knoll präsentieren Josie, den interaktiven Geldautomaten der Zukunft. Quelle: Arne Bänsch

Zum Auftakt des zweiten Programmteils präsentierten die Garden einen gemeinsamen Tanz. Für Erheiterung sorgten dann ein Feuerwehr-Sketch und der Besuch des Trödeltrupps, ehe wieder die Große Garde an der Reihe war. Für das Finale bereiteten dann Ann-Kathrin mit Gesang und das Männerballett den Weg. „Wir haben sogar noch Tische angebaut“, freute sich der stellvertretende RCC-Vorsitzende Dennis Krol über die im Vergleich zum Vorjahr gesteigerte Anzahl an Besuchern beim Büttenabend. Und die hatten im Gegenzug im Zirkus „Rüdi-Galli“ ein tolles Programm erlebt.

Von Rüdiger Franke