Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gleichen Darsteller und Tiere bezaubern
Die Region Gleichen Darsteller und Tiere bezaubern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.12.2016
Von Frank Beckenbach
Tradition seit 1981: Krippenspiel des Reitvereins Pärhof.Foto: Bänsch
Tradition seit 1981: Krippenspiel des Reitvereins Pärhof. Quelle: Arne Bänsch
Anzeige
Klein Lendgen

Die gesamte Adventszeit hatte das Team vom Reitverein Pärhof um Regisseur Rainer Curdt das Krippenspiel geprobt. Auch das kleine Pärhof-Stallorchester mit Cello, Flöte, Geige und Klavier hatte fleißig geübt. „Allein der Kulissenaufbau hat eineinhalb Tage gedauert“, sagte Curdt. Es hatte sich wieder einmal gelohnt, die Zuschauer waren begeistert. Selbst die Vierbeiner spielten bravourös mit. Ein Pferd stellte eine Kuh dar, ein anderes den Esel von Maria und Josef, ein Pony ein Schaf der Hirten und ein Haushund, Stockmaß gut 20 Zentimeter, gab ein sehr quirliges Jungschaf. Nach diesem bezaubernden Spiel der Weihnachtsgeschichte kann das Fest nun wirklich kommen.

„Der Dank für die Künstler ist der Applaus“, sagte Curdt - und den bekam das gesamte Ensemble reichlich. Jingle Bells, zum Abschluss der Veranstaltung, lockte dann auch noch den Weihnachtsmann in die Reithalle nach Klein Lengden.

Seit 1981 findet diese Veranstaltung des Reitvereins Pärhof statt - fast immer im zweijährigen Turnus, aber immer am 4. Adventssonntag. Doch Regisseur Curdt, Schlagzeuger der legendären Band „Blue Moons“, hatte in diesem Jahr seinen letzten Krippenspiel-Auftritt als Regisseur. „Meine Tochter Anna-Lena wird die Inszenierung des Krippenspiels auf dem Pärhof ab dem Jahr 2018 übernehmen. Sie hatte ihren ersten Auftritt als Jesuskind“, erinnert er sich lachend. Vielleicht gibt Curdt beim nächsten Mal dann den Weihnachtsmann.