Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gleichen Gemeinde Gleichen: Rat entscheidet über Schulentwicklung
Die Region Gleichen

Gemeinde Gleichen: Rat entscheidet über Schulentwicklung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 15.12.2020
Die Gartetalschule in Kerstlingerode. Quelle: Kimberly Fiebig
Anzeige
Gleichen

Wie wird sich die Schullandschaft in der Gemeinde Gleichen entwickeln? Das ist die wohl größte Frage, die am Mittwoch, 16. Dezember, in der Gemeinderatssitzung diskutiert werden wird. Hintergrund sind lange diskutierte und nötige Veränderungen sowie ein gemeinsamer Antrag der SPD-Fraktion und der FWG-BsP-Fraktion (Freie Wähler, Bürger statt Partei) hierzu.

Der Vorschlag: Es soll einen Grundschulneubau in Diemarden geben und die Gartetalschule in Kerstlingerode saniert werden. Beide Schulen sollen zweizügig sein und die Baumaßnahmen jeweils sechs Millionen Euro kosten. Die Gemeinde soll sich um Fördermittel bemühen. Für den Neubau in Diemarden soll die Gemeinde in der Nähe der Sporthalle in der Rheinhäuser Straße ein geeignetes Grundstück suchen. In die Planung beider Projekte sollen Elternvertretungen, Schulvorstand, Lehrer und Schulleitungen einbezogen werden. Der Einzugsbereich der Gartetalschule soll erhalten bleiben, „auf Wunsch aber um weiter Ortschaften vergrößert werden.“ Ziel ist es, die Schullandschaft in der Gemeinde bis 2024 neu und zukunftsfähig zu strukturieren.

Anzeige
GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Weiterer Diskussionsbedarf

Der Vorschlag der SPD und Freien Wählern war zuletzt im November öffentlich Thema im Schulausschuss der Gemeinde. Er wurde nach Kritik angepasst, beispielsweise bezüglich der Nähe des Schulneubaus zur Sporthalle in Diemarden und der Einbeziehung der pädagogischen Fachkräfte in die Planungen. Weiterer Diskussionsbedarf ist nicht ausgeschlossen: Denn es gab zuletzt auch die Einschätzung, dass zwei zweizügige Schulen zu viel für die Gemeinde seien und dass sich eine Schließung der Grundschule Bremke ergeben würde.

Nicht zuletzt sind auch die künftigen Friedhofsgebühren sowie der Wasser- und Abwasserpreis in der Gemeinde Thema im Rat. Und aufgrund der zuletzt leidenschaftlich diskutierten Funkmast-Frage am Standort Friedhof Klein Lengden ist auch nicht gänzlich unwahrscheinlich, dass die Tagesordnungspunkte „Berichte des Bürgermeisters“ und „Einwohnerfragestunde“ eine gewisse Brisanz beinhalten.

Die Sitzung ist trotz Lockdown öffentlich. Sie findet unter coronabedingten Sicherheitsvorkehrungen ab 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Rheinhausen, Rosental 2, statt.

Von Steffen Kahl