Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Gleichen JGV Groß Lengden sammelt Spenden
Die Region Gleichen JGV Groß Lengden sammelt Spenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 14.06.2018
Scheckübergabe: Julia Sommer, Michael Gandt, Stephan Neuhaus (JGV), Mario Krass (JGV),  Steinmetz Henning Sölter, Jens Fette (JGV) und Jörg Dodenhöft (v. l.).
Scheckübergabe: Julia Sommer, Michael Gandt, Stephan Neuhaus (JGV), Mario Krass (JGV), Steinmetz Henning Sölter, Jens Fette (JGV) und Jörg Dodenhöft (v. l.). Quelle: Habermann
Anzeige
Groß Lengden

Das Geld zur Sanierung des Kriegerdenkmals hat der JGV nun zusammen und mit dem Steinmetz ist der Auftrag schon abgesprochen worden. Da die Buchstaben des Denkmals, die aus Bronze bestehen, leicht abfallen, werden die Namen der Kriegsopfer in eine neue Tafel aus Stein gehauen. Die neue Tafel soll der vorherigen Tafel gleichen, die schon 2005 angefertigt wurde. Auf ihr sind bereits die Namen gefallener und vermisster Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg eingehauen.

Die Mitglieder des JGV hätten von März bis April gesammelt und seien in Groß Lengden von Haus zu Haus gegangen, erläutert Jens Fette vom Junggesellenverein. Er berichtet von einer großen Spendenbereitschaft der Bewohner. „Ein herzliches Dankeschön an alle Spender“, wollen Fette und der JGV ausrichten. Die Schecks wurden vor der Kriegerdenkmal auf dem Thieplatz übergeben.

Es kommen immer noch Besucher

„Ich sehe schon, dass manchmal Leute zum Denkmal kommen“, sagt Fette, der in Sichtweite des Mahnmals wohnt. „Ich hab im Internet ein bisschen recherchiert und mehrere Einrichtungen angeschrieben“, sagt Fette. Unter anderem habe er sich an Michael Gandt von der Kriegsgräberfürsorge gewendet. Die Kriegsgräberfürsorge kann für Denkmäler nicht spenden. Gandt stellte den Kontakt zu Dödenhoft von der Deutschen Kriegsgräber Stiftung her. Diese kann spenden.

Die Familie Fette hat auch Ahnen, deren Namen auf dem Denkmal stehen. „Sieben Männer aus meiner Familie – vier im Ersten und drei im Zweiten Weltkrieg“, sagt der Schriftführer des Junggesellenvereins aus Groß Lengden, der auch schon für den örtlichen Kindergarten gespendet hat. Fette interessiert sich für Geschichte und hat auch Ahnenforschung betrieben. Er sei schon mehrmals für das Amt des Ortsheimatpflegers vorgeschlagen worden, habe aber nicht genug Zeit dafür.

Spendenaktion wurde wiederbelebt

Die ehemalige Ortsheimatpflege und der damalige Ortsrat Groß Lengden hätten schon 2005 eine Spendenaktion ins Leben gerufen, doch das Geld hätte nicht für beide Tafeln gereicht. Der Weihnachtsmarkt und das Fest zum 25-jährigen Bestehen des Vereins vor zwei Jahren hätten Geld in die Kasse des JGV gebracht. Das wollte man nicht horten sondern spenden. „Die Gemeinde Gleichen hat die Aktion abgesegnet und dem Verein Spendenlisten übergeben“, erläutert Fette. Das Geld musste dann wieder auf ein Konto der Gemeinde gezahlt werden. Es habe nur für die Sanierung verwendet werden dürfen. Den Auftrag zur Erneuerung hat Henning Sölter vom Steinmetzbetrieb Sölter aus Landolfshausen entgegen genommen. Sein Großvater hatte bereits an dem Denkmal gearbeitet.

Von Julian Habermann

13.06.2018
09.06.2018
Gleichen Neuwahl in Reinhausen - Benstem löst Hillebrecht ab
08.06.2018