Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Hochzeitstag reloaded – Tanzschule organisiert 1. Göttinger Hochzeitsgarderobenball
Die Region Göttingen Hochzeitstag reloaded – Tanzschule organisiert 1. Göttinger Hochzeitsgarderobenball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 07.04.2019
Viele bekannte Hochzeitslieder boten an diesem Abend Gelegenheit zu tanzen. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

15 Paare hatten sich angemeldet und fast alle trugen das gleiche wie bei ihrer Hochzeit.

Das letzte Mal hat Marion Reinert ihr aufwendiges Hochzeitskleid vor 21 Jahren getragen. „Ich habe mir immer gewünscht, mein Brautkleid noch mal anziehen zu können“, erzählt sie. Und wie fühlt sich das nach all den Jahren an? „Es ist ein schönes, ein gutes Gefühl.“ Ein wenig aufgeregt sei sie schon gewesen, doch ihr Mann Rudi habe ihr gesagt, dass sie noch genauso schön aussehe wie damals.

Fotobox, Leinwand und Himmel-und-Hölle-Spiel

Noch gar nicht so lange verheiratet, aber trotzdem begeistert davon, die Hochzeitskleidung wieder hervorholen zu können, war Sarah Schmidt. „Ich habe beschlossen, das Kleid sooft wie möglich anzuziehen“, sagt sie mit einem Grinsen. Zu den (noch) frisch verheirateten Paaren gehörten auch Franziska und Thorben Heidrich. Als sie von dem Hochzeitsball erfahren haben, hätten sie nicht lange überlegen müssen. Denn wie so viele andere an diesem Abend auch fanden beide den Gedanken schade, ihre Hochzeitsgarderobe nur einmal tragen zu können.

Und weil sich die Tanzschule dachte, dass es bestimmt vielen Paaren so geht, haben die Mitarbeiter den Hochzeitsball initiiert: „Wir wollten die zweite Gelegenheit geben, die schönsten Garderobe des Lebens noch mal auszuführen. So etwas sollte nicht im Schrank versauern“, erklärt Tanzlehrerin Mia Holm. Gemeinsam mit dem Auszubildenden Leif-Erik Gerich hat sie sich einiges für diesen Abend einfallen lassen. Die Tische waren mit Kerzenleuchtern und Blumen geschmückt. Und selbst gebastelte Himmel- und-Hölle-Spiele mit Anweisungen wie „Tanze mit einem Fremden“ sorgten für Abwechslung. Zudem konnten die Gäste ein Erinnerungsfoto in der Fotobox machen und sich auf einer Leinwand mit einem Daumenabdruck verewigen.

Tanzeinlage zu Hochzeits-Medley

Extra einen Termin im Friseursalon hatte Cordula Kettler in Vorbereitung auf den Ball vereinbart. Ihr Kleid sechs Jahre nach der Hochzeit noch einmal tragen zu können sei total schön – „und es passt auch noch“, betont sie lächelnd. Frank Krüger und seine Frau Brigitte Osang genossen die besondere Atmosphäre des Abends. „Es ist schon etwas ganz anderes als bei einer normalen Tanzparty“, befanden beide.

Dass sich nur fünfzehn Paare für den Hochzeitsball angemeldet hatten, fand Martina Wenzel ein bisschen schade. Sie vermute, dass sich viele nicht trauten. Sie selbst trage „bis zu den Seidenstrümpfen und der Unterwäsche“ genau das, was sie bei ihrer Hochzeit vor 18 Jahren getragen hat. Richtig Pech hatte Angela Richter. Sie hatte ihr Brautkleid extra zur Reinigung gebracht, wo es dann nicht rechtzeitig fertig wurde. Das verdarb aber weder ihr noch ihrem Mann Christian den Spaß.

Ob es im kommenden Jahr wieder einen Hochzeitsball geben wird, steht noch nicht fest, sagt Holm. Als kleinen Höhepunkt tanzte sie gemeinsam mit den anderen Tanzlehrer und Schülern der Hip-Hop-Gruppe zu einem Hochzeitslieder-Medley. Von den Gästen gab es dafür viel Applaus.

Von Nora Garben

50 Sponsoren und Förderer begutachten auf Pre-Tour 60 Kilometer der Streckenführung des 15. Göttinger Jedermann-Radrennens Tour d’Energie (TdE). „Das ist ein neuer Rekord. So viele Teilnehmer hatten wir bei der Pre-Tour noch nicht“, sagte Alexander Frey, Geschäftsführer der Göttinger Sport und Freizeit GmbH, strahlend.

07.04.2019

Mit insgesamt 5,72 Millionen Euro hat die Bingo-Umweltstiftung 2018 Projekte aus den Bereichen Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit gefördert. Davon entfallen 334900 Euro auf 20 Projekte im Landkreis Göttingen.

07.04.2019

„Göttingen zieht an“ – und das galt am Sonntag im doppelten Sinn des Wortes. Am ersten „offenen Sonntag“ in diesem Jahr hatten in der Innenstadt, am Lutteranger und im Kauf Park die Geschäfte geöffnet. Dazu gab es viele Aktionen und Auftritte. Die Veranstalter sprechen von einem Erfolg – manch teilnehmendes Geschäft war nicht zufrieden mit dem Zulauf.

07.04.2019