Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 100.000 Euro Schaden bei Feuer in einer Scheune in Sieboldshausen
Die Region Göttingen

100.000 Euro Schaden bei Feuer in einer Scheune in Sieboldshausen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 27.04.2021
In Sieboldshausen steht am Montagnachmittag eine Scheune in Flammen. Feuerwehren aus der Gemeinde beteiligten sich an den Löscharbeiten.
In Sieboldshausen steht am Montagnachmittag eine Scheune in Flammen. Feuerwehren aus der Gemeinde beteiligten sich an den Löscharbeiten. Quelle: NN
Anzeige
Sieboldshausen

Großeinsatz der Rosdorfer Feuerwehren in Sieboldshausen: Am Montagnachmittag ist in einer Scheune im Ortskern ein Feuer ausgebrochen, das schnell auch auf das Dach des Gebäudes übergegriffen hatte. Nach ersten Einschätzungen war der Brand an einem Fahrzeug ausgebrochen, das kurz zuvor in der Scheune geparkt worden war. Menschen sind nicht zu Schaden gekommen. Dabei entstand ein Gesamtschaden von vermutlich 100 000 Euro.

Großeinsatz in Sieboldshausen

„Die Alarmierung ging gegen 16.57 Uhr ein“, erklärte Gemeindebrandmeister Martin Willing noch während des Einsatzes. Zu diesem Zeitpunkt war bereits eine Rauchsäule über Sieboldshausen weithin zu sehen. Es seien Kräfte aller Wehren aus der Gemeinde inklusive Drehleiter vor Ort. Mit deren Hilfe ließen sich die Glutnester am Dach bekämpfen, so Willing. Weitere Gebäude sind nach Aussage der Polizei nicht beschädigt worden.

Zur Brandursache konnten am Montagabend noch keine Angaben gemacht werden. Zur Klärung der genauen Brandursache wurde der Brandort von der Polizei beschlagnahmt. Ein technischer Defekt am Fahrzeug wird nach ersten Ermittlungen der Polizei nicht ausgeschlossen. Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt. Während des Einsatzes war die Sieboldstraße für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Es kam nur zu leichten Behinderungen. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren aus Sieboldshausen, Rosdorf, Obernjesa, Mengershausen, Dransfeld und Atzenhausen.

Von Markus Scharf