Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 1000 Lehrer für Lions Quest
Die Region Göttingen 1000 Lehrer für Lions Quest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 26.09.2013
Von Ulrich Schubert
1000-mal Lions-Quest: Anna Maria Schumann (Studienseminar), die 1000. Teilnehmerin Birte Harms, Lutz Tietze, Hartmut Grosse, Ulrich Lahme (alle Lions-Club) und Lions-Quest-Trainer Günther Henning (v. l.). Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Teamarbeit also, dabei haben die Neuntklässler einer Hauptschule eigentlich ganz andere Sorgen – viele stecken in der Pubertät. Dass sie trotzdem respektvoll aufeinander eingehen und im Schulalltag weniger aggressiv sind, sei solchen Übungen zu verdanken, sagen ihre Lehrer.

Rollenspiele oder Gespräche über Freundschaft, das sind typische Lions-Quest-Elemente und längst eine feste Unterrichtseinheit an dieser Schule. 

Anzeige

„Lions-Quest – Erwachsen werden“ ist ein Programm, das die soziale Kompetenz von Schülern fördern soll. Und es ist eine Erfolgsgeschichte: An immer mehr Schulen im Raum Göttingen wird es umgesetzt, und immer mehr Lehrer steigen als Lions-Quest-Mediatoren mit ein. Seit 2000 unterstützt der Lions Club Göttingen ihre Aus- und Weiterbildung am Studienseminar.

34 Seminare hat er seitdem getragen und mitfinanziert – „für rund 85 000 Euro“, rechnet der Lions-Quest-Beauftragte im Club, Ulrich Lahme, vor.

Am Göttinger Studienseminar hat er jetzt die 1000. Seminarteilnehmerin begrüßt: Birte Harms, Referendarin am Theodor-Heuss-Gymnasium. Der Lions-Club fördere jährlich zwei Seminare mit bis zu 32 Teilnehmern. „Und alle sind immer voll ausgebucht“, so Lahme.

Im Programm würden das Selbstvertrauen von Kindern und Jugendlichen, ihre Kommunikationsfähigkeit und ihre Fähigkeit, Probleme konfliktfrei zu lösen, gestärkt.