Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 15 Jahre Bürgermeister: Walter Koch
Die Region Göttingen 15 Jahre Bürgermeister: Walter Koch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 10.11.2011
Von Jörn Barke
Als Ortsbürgermeister ist Schluss, im Gemeinderat geht es weiter: Walter Koch zu Hause. Quelle: PH
Anzeige
Wibbecke

Doch weil sich Grüne und CDU zusammentaten, konnten sie ihm das Amt streitig machen. Koch ärgert sich vor allem über die Art und Weise, wie dies geschehen ist. Ohne Vorgespräche und einigermaßen arrogant sei erklärt worden, dass die Grünen künftig den Ortsbürgermeister stellen würden, so Koch. Er trat daraufhin zurück, legte sein neu errungenes Mandat nieder und blieb der konstituierenden Sitzung des Ortsrates fern. Ganz aus der Kommunalpolitik zieht sich Koch jedoch nicht zurück. Er ist weiter Mitglied des neuen Gemeinderates und dort Vorsitzender des Feuerschutzausschusses. Im Gemeinderat bildet die SPD mit den Grünen eine Gruppe – dort gebe es eine gute Zusammenarbeit, so Koch.

Der 61-Jährige ist ein Wibbecker Urgestein und in dem Ort geboren. Seit 1976 sei er politisch für den Ort aktiv, zunächst in Ortsräten, die noch für mehrere Orte zuständig gewesen seien und seit 1996 für den damals geschaffenen Ortsrat Wibbecke, berichtet Koch. Auch im Gemeinderat sei er seit 1976 mit fünfjähriger Pause vertreten. In seinen 15 Jahren als Ortsbürgermeister habe er stets versucht, mit Gruppen und Vereinen gut zusammenzuarbeiten und „Ruhe und Frieden im Dorf beizubehalten“. Zu den wichtigen Ergebnissen seiner Amtszeit zählt er den Bau eines Kinderspielplatzes, die Dorferneuerung und den Ausbau der ehemaligen Feuerwehrhalle zum Dorfgemeinschaftshaus, der fast komplett in Eigenleistung erfolgt sei. Dies sei durch die starke Mithilfe einiger Bürger möglich geworden. Zuletzt sei noch für die Jugendlichen im Haus Hitzing 8 ein Jugendraum geschaffen worden, so Koch, der auch gern an die 1000-Jahr-Feier im Ort zurückdenkt.

Anzeige

Der gelernte Elektriker, der zuletzt im Gebäudemanagement der Universität Göttingen arbeitete und nun in der Altersteilzeit ist, engagierte sich auch stets im Vereinswesen. Er spielte 45 Jahre lang im Fußballverein TSV Adelebsen als rechter Verteidiger, zählt zu den Gründungsmitgliedern des Wibbecker Tischtennis-Vereins sowie des Heimat- und Kulturvereins und ist Mitglied in der örtlichen Feuerwehr.