Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 200 Jahre alte Mühle dreht sich wieder
Die Region Göttingen 200 Jahre alte Mühle dreht sich wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:19 19.03.2012
Von Ulrich Schubert
„Flagge zeigen“: Alva Diederich spannt die Tücher der 200 Jahre alten Bockwindmühle.
„Flagge zeigen“: Alva Diederich spannt die Tücher der 200 Jahre alten Bockwindmühle. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Ebergötzen

Seit Freitag drehen sich die Flügel der großen Bockwindmühle wieder. Mit dem sogenannten Ansegeln nach der Winterpause startet sie auch noch in ein Jubiläumsjahr: Die Mühle, die auf nur einem Mittelpfosten steht und vollständig nach dem Wind ausgerichtet werden kann, wird 200 Jahre alt. Gebaut und betrieben wurde sie zunächst in Hotteln bei Hildesheim. 1974 wurde sie nach Mollenfelde auf das damalige Gelände des Brotmuseums umgesetzt. Seit 2004 steht sie am neuen Museumsstandort, und bei ausreichend Wind drehen sich ihre leicht geschraubten Flügel den  ganzen Sommer über. Dafür sorgt auch die Bespannung aus Segeltuch. Alva Diederich hat sie am Freitag als „Müllerlehrling“ am den Flügelblättern festgezurrt. Die Elfjährige kommt aus Hamburg, besucht regelmäßig ihre Oma in Ebergötzen „und hat sich schon vor Jahren in die alte Mühle verliebt“, so Bruinjes.

Das Europäische Brotmuseum (brotmuseum.de), Göttinger Straße 7 in Ebergötzen, ist dienstags bis sonnabends von 9.30 bis 16.30 Uhr sowie sonn- und feiertags von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Gruppen können eine Führung vereinbaren: Telefon 0 55 07 / 99 94 98.