Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 25 Jahre Bovender Wochenmarkt
Die Region Göttingen 25 Jahre Bovender Wochenmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 18.06.2013
Ist seit 25 Jahren auf dem Wochenmarkt Bovenden: Uwe Oppermann, hier mit Kundin Sonja Banf-Bromm.
Ist seit 25 Jahren auf dem Wochenmarkt Bovenden: Uwe Oppermann, hier mit Kundin Sonja Banf-Bromm. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Bovenden

Dieter Rabe ist von Anfang an dabei, seit 1994 ist er Marktsprecher. Jörg Neumann von der Volksbank-Filiale habe damals die Initiative für den Bovender Markt ergriffen. Er sei über die Märkte gegangen und habe Händler gesucht, die ihre Ware auch in Bovenden anbieten wollten. Ende März 1987 ist der Finanzmann mit einer Liste von Beschickern zur Bovender Gemeindeverwaltung gegangen. 

Dass der Wochenmarkt das Einkaufszentrum am Rathaus attraktiver mache, bestätige bis heute die Werbegemeinschaft, jetzt „Wir im Plesseland“ (WIP), meint Rabe. Wenn Markt sei, sei am meisten los in den Geschäften.

Am 4. März 1988 beschloss der Gemeinderat Marktordnung und Gebührensatzung. Der erste Markttag war nicht am 1. April: Da er auf den Karfreitag gefallen wäre, wurde der erste Bovender Markt am Donnerstag, 31. März 1988, von 14 bis 18 Uhr geöffnet.
„Am Anfang war ein starker Wechsel“, weiß Rabe.

„Wenn es nächste Woche nicht besser wird, gehen wir wieder weg“, hätten die Markthändler gesagt. Wie manch anderer ist Rabe mit seinem Stand mit Eiern, Geflügel und Käse geblieben. „Hier treffen sich die Leute“, beschreibt er. Er kennt Kunden, die sogar aus Weende oder Nörten-Hardenberg kommen.

„Herr Rabe, ist Frau Meyer schon durch?“, sei eine nicht unübliche Frage. Als unbestreitbaren Vorteil sieht nicht nur Rabe die kostenlosen Parkmöglichkeiten. Die schätzt zum Beispiel auch Hannelore Volk. Die Lenglernerin kauft jede Woche hier ein. Ebenso viele ihrer Freundinnen, bestätigt sie.

„Aus unserer ganzen Siedlung“, ergänzt sie. Volk gefällt die familiäre Atmosphäre. Und Rabe ist nicht der einzige unter den rund 25 Marktbeschickern, der bei vielen Kunden weiß, was sie wollen.

Beim Jubiläumsmarkt am Freitag, 5. April, von 11 bis 18 Uhr, gibt es Sekt für alle Marktbesucher. Für die Kinder dreht sich ein Karussell. Bei einer Verlosung gibt es Einkaufsgutscheine zu gewinnen. Der Erlös aus dem Kartoffelpuffer-Verkauf soll  der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Bovenden als Marktnachbarin zugute kommen.

Von Ute Lawrenz