Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 3000 Besucher und 200 Fahrzeuge bei Göttinger Treckertreffen in Bovenden
Die Region Göttingen 3000 Besucher und 200 Fahrzeuge bei Göttinger Treckertreffen in Bovenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 23.06.2014
Betagte Trecker auf Tour: Das Treffen in Bovenden verfolgen zahlreiche Interessierte.
Betagte Trecker auf Tour: Das Treffen in Bovenden verfolgen zahlreiche Interessierte. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Dort wo das Gebirgspferd Haflinger laufe, sollte das Fahrzeug auch fahren können, habe der Auftrag an den Konstrukteur gelautet, erzählt der Eigner des Autos, Joachim Fölsch. Am Wochenende ist er mit seinem Geländewagen aus Herzberg zum Treckertreffen nach Bovenden gekommen. Es ist nur eins von rund 200 historischen Treckern, Landmaschinen  und Fahrzeugen von früher.

Und nicht nur die Trecker füllen den Festplatz mit Geräuschen in unterschiedlichen Lautstärken. An die 3000 Besucher haben die Gefährte nach Bovenden gelockt. Sabine Fröchtenicht ist mit ihren beiden Söhnen extra aus Sudheim gekommen, „wegen der Kinder“, die vier und sieben Jahre alt sind.

Schlepper von der älteren Garde

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb groß geworden, kann die Bürokauffrau selbst Trecker fahren. Wenn Hilfe nötig war, habe sie mit zugefasst. Aus Iber bei Einbeck sind Heinrich Paulmann und Felix Lorenz auf Motorrädern gekommen, Mit den Baujahren 1995 und 1986 sind ihre Zweiräder wie die Schlepper von der älteren Garde. Und zum Holzmachen benutzt Paulmann einen fast 50 Jahre alten Trecker, einen Fendt 3 SA, erzählt er.

Wahre Schätze sehen Besucher während der Ausfahrt. Den Anfang macht ein Fahr D 12 N von 1953. Von Anfang an ist er im Familienbesitz, seit 1977 wartet ihn Erhard Eckstein aus Steina bei Bad Sachsa. Das Besondere: Alles ist Original, noch nie sei etwas ausgetauscht worden. Benjamin Herbst vom Lanz-Bulldog-Club Werxhausen führt einen Pampa T01 ganz in Orange vor.

Lanz Bulldog von 1937

Vor 13 Jahren kam der große Trecker von Argentinien nach Europa, 2006 hat Herbst ihn erstanden – in Einzelteilen. 1000 Arbeitsstunden habe er gebraucht, um den großen Schlepper wieder herzurichten, weiß Jan Fragel als Moderator der Ausfahrt. Einen Lanz Bulldog von 1937 fährt Ulli Bleyer aus Bösinghausen. Vor 14 Jahren habe er ihn restauriert und ist nun fast Dauergast beim Treckertreffen.

Viele andere Zugmaschinen stellt Fragel vor. Einen besonderen Gast hat er bei „Talk am Trecker“. Erwin Stahlmann aus Sehlem bei Hildesheim ist vor einem Jahr auf seinem Fendt Dieselross in 19 Tagen nach Mallorca gefahren und erzählt von dieser Reise.

Von Ute Lawrenz

Rund 3000 Besucher und 200 Fahrzeuge beim Treckertreffen in Bovenden. © Heller