Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 450 Schüler messen ihre Leistungen
Die Region Göttingen 450 Schüler messen ihre Leistungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.06.2017
Quelle: Richter
Anzeige
Göttingen

"Für das Sportabzeichen werden außer der Schwimmfähigkeit noch die Bereiche Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination getestet", berichtet Astrid Reinhardt, stellvertretende Vorsitzende des Stadtsportbundes. Etwa 450 Kinder von vier Schulen verbringen an zwei Tagen jeweils einen Vormittag im Stadion: Am Donnerstag sind die nächsten an der Reihe.

Kinder früh zur Sportlichkeit ermuntern

Aus Sicht von Reinhardt ist Sport ein Fach wie Mathematik oder Deutsch, doch komme bei Sport auch noch der gesundheitliche Aspekt hinzu. Weshalb es wichtig sei, Kinder früh zur Sportlichkeit zu ermuntern. "90 Prozent der Kinder haben Spaß. Und mein Gefühl ist auch, dass durch die Veranstaltung der Klassenverband gefördert wird", erklärt Reinhardt.

Dies zeigte sich auch bei den Aktivitäten, als die Schüler, die gerade nicht liefen, sprangen oder warfen ihre Klassenkameraden lautstark anfeuerten. Außerdem liefen sie zum Teil beim 800-Meter-Lauf auch neben ihren Mitschülern her, damit diese noch einmal Motivation für den Schlussspurt bekamen. "Beim Sport können Kinder schnell Erfolge erzielen und auch in Eltern und Lehrern Vorbilder finden", sagt Reinhardt.

40 Sprünge am Stück

Die Kinder haben die Möglichkeit, das Sportabzeichen in den Kategorien Bronze, Silber oder Gold abzulegen. Die Berechnung der Punkte sind vom Deutschen Olympischen Sportbund vorgegeben und richten sich nach Alter und Geschlecht. So muss ein Mädchen, das 2006 geboren ist, beim Seilspringen 40 Sprünge am Stück ohne Zwischensprung für Gold hin bekommen.

In den Schullehrplänen gebe es laut Reinhardt für alle Kinder eine Sportart, in der sie ihr Können zeigen könnten. Beim Sportabzeichen stehe aber traditionell die Leichtathletik im Vordergrund. Unterstützt wird der Stadtsportbund bei der Abnahme des Sportabzeichens von freiwilligen Helfern und Schülern des Max-Planck-Gymnasiums.

Von Vera Wölk