Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 50 Jahre Grone Süd
Die Region Göttingen 50 Jahre Grone Süd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 06.06.2018
Plakat zum elften Bürgerfest in Grone Quelle: r
Grone

Zum elften Mal wird am Sonnabend, 9. Juni, in Grone von 12 bis 20.30 Uhr, das Bürgerfest veranstaltet. An dem Fest rund um das Nachbarschaftszentrum, Deisterstraße 10, beteiligen sich auch mehrere Vereine, die in diesem Jahr einen besonderen Geburtstag haben.

Die Idee zu dem Bürgerfest mit den Organisationen, die dieses Jahr ein besonderes Bestehen haben, sei bei eine, Gespräch mit Vertretern der Erich-Kästner-Grundschule, die es seit 50 Jahren gibt, entstanden. „Da ist die Idee entstanden, das Bestehen der Schule zum Anlass für das Bürgerfest zu nehmen. Außerdem wurde uns bewusst, dass auch das Siedlungsprojekt Grone-Süd seit 50 Jahren mit Leben gefüllt wird“, sagte Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr (SPD). Zudem fanden sich noch einige weitere Vereine und Organisationen, die ein rundes Bestehen haben. Insgesamt beteiligen sich 33 Vereine und Institutionen sowie rund 330 Helfer an dem Fest.

Beispielsweise kann die Bürgerinitiative Grone-Süd für Erhaltung der Wohnqualität auf eine 40 Jahre lange Geschichte zurückblicken. Gegründet wurde der Verein vor 40 Jahren nach Angaben von Harald Engelhardt aufgrund des geplanten Neubaus der Bahntrasse. Den Mitgliedern sei es damals gelungen, dass die Trasse anders als zuvor von der Bahn geplant, nicht direkt entlang des Wohngebietes verlaufe. „Heute beteiligen wir uns am runden Tisch in Grone. Außerdem überprüfen wir, ob die aktuellen Bauplanungen unseren Vorstellungen entsprechen“, sagte Engelhardt. Zudem beteiligen sich die Mitglieder der Bürgerinitiative sich an den vielfältigen Aktivitäten in Grone. Beim Bürgerfest werden die Mitglieder mit einem Stand über ihre Arbeit informieren, und außerdem eine Kletterwand, die der deutsche Alpenverein zur Verfügung gestellt hat, für Kinder und Jugendliche anbieten.

Ausstellung im Nachbarschaftszentrum

Mit Schautafeln wird das Gemeindeleben der Jonagemeinde, die ebenfalls seit 40 Jahren besteht, erzählt werden. Pastor Pascal Misler wird zudem den Gottesdienst, der um 14 Uhr als Freiluftgottesdienst an der Bühne stattfindet, halten. Für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes wird die Jugendband des Kirchenkreises sorgen. Die Schüler der Erich-Kästner-Grundschule werden gemeinsam mit dem SC Hainberg vor ihrer Schule auftreten. „Sie werden unter anderem verschiedene Tänze und Rope Skipping zeigen“, sagte Schulleiter Sebastian Staender. Außerdem werde ein internationales Buffets angeboten. Um 18 Uhr soll zudem das Gesangsprogramm mit Belcanto Göttingen beginnen. Die Mitglieder des Jugendtreffpunkts Grone-Süd, der seit 30 Jahren Bestehen werden mit einem aufblasbaren Fußball-Billard beim Fest vertreten sein. „Hierbei muss man versuchen die Bälle in die Tore an den Seiten zu platzieren“, sagte Stefan Grüger.

Zur Geschichte Grone-Süds, hat Ortsheimatpflegerin Hannelore Müller eine Stellwand mit historischen Fotos und Texten erstellt. Außerdem ist auch eine Kunstausstellung im Nachbarschaftszentrum geplant.Das elfte Bürgerfest in Grone startet mit einem Umzug und einem Platzkonzert mit dem Spielmannszug Dransfeld. Um 15.30 Uhr wird die „Bläserklasse 6.6“ der Geschwister-Scholl-Gesamtschule spielen. Während des gesamten Festes haben die Besucher zudem die Möglichkeit, an Geschicklichkeitsspielen und einer Pflanzentauschbörse teilzunehmen. Außerdem können sie Kampfkunstvorführungen, die Simulation einer Rettungsaktion und verschiedene internationale Tänze erleben. Für die jungen Besucher wird es außerdem eine Hüpfburg, Kinderschminken, Bastelaktionen und verschiedene Spiele geben. Zum Abschluss des Bürgerfestes ist um 20 Uhr ein Feuerkunsttheater geplant. „Ich freue mich, dass unser Ortsteil immer wieder solche gemeinschaftlichen Aktionen mit Hilfe der vielen ehrenamtlich Engagierten verwirklichen kann“, sagte Birgit Sterr.

Von Vera Wölk

Nicht jeder darf sich einfach an einen Bach oder einen See stellen und angeln oder fischen. Damit dieses Verbot eingehalten wird, gibt es sogenannte Fischereiaufseher.

09.06.2018

Hans Böge radelt für mittellose Krebspatienten durch Deutschland – vor allem für deren Kinder. Er ruft zum Spenden an den Verein „Auszeit für die Seele“ auf, der aktuell einwöchige Erholungsaufenthalte für Betroffene finanzieren möchte. Am Mittwoch übernachtete der 73-Jährige in Göttingen.

06.06.2018

Seit Anfang des Jahres gibt es das Queere Zentrum Göttingen. In der Hannoverschen Straße 80 hat es ein Zuhause gefunden. Am Freitag, 8. Juni, will der Verein Queeres Göttingen die offizielle Eröffnung feiern.

06.06.2018