Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 500 Besucher bei Floßrennen auf dem Kiessee Göttingen
Die Region Göttingen 500 Besucher bei Floßrennen auf dem Kiessee Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 05.06.2018
Wenn das Floß absäuft: Untergehende Crew beim Floßrennen auf dem Kiessee. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Das Areal am West-Ufer des Kiessees erinnert in den Nachmittagsstunden eher an ein chilliges Picknick als an ein Rennen. Aber das Floßrennen, bei dem am Sonnabend zehn Teams und 30 Paddler gegeneinander antreten, ist alles keine allzu ernste Angelegenheit. Dafür hat der Veranstalter ein ernstes Anliegen.

„2,4 Milliarden Menschen haben weltweit keinen Zugang zu einer sanitären Grundversorgung, 660 Millionen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser“, sagt Jonathan Friedrich von „Viva con Agua de Sankt Pauli“. Die Auswirkungen sind vielfältig – so hätten Kinder, die Wasser holen müssten, keine Zeit für die Schule, Mädchen hätten oftmals nicht mal die Möglichkeit, ihre Binde zu wechseln, erläutert Friedrich. „Durch mangelnde Hygiene“, stellt er klar, „werden viele Krankheiten übertragen“.

Anzeige
2. Floßrennen auf dem Kiessee Göttingen

Das Floßrennen ist nun eine Möglichkeit für den Verein, auf diese Probleme aufmerksam zu machen. „Es ist halt eine Alternative dazu, die Leute in der Fußgängerzone anzuquatschen“, sagt Tobias Söhne, ebenfalls von „Agua“ und damit eins von 25 Mitgliedern, die das Floßrennen auf die Beine stellen. Friedrich schätzt, dass außerdem 15 bis 20 Helfer dabei sind.

Das Floßrennen ist in seiner zweiten Auflage auch ein Kunst- und Kulturfestival, das allerlei für Auge und Ohr bietet. Neben Konzerten und einer Bilder-Ausstellung gibt es auch einen Workshop für Kinder, in dem Mini-Flöße gebaut werden. Organisationen wie Greenpeace oder die Tafel Göttingen beteiligen sich mit Infoständen.

Idee des Floßrennens geht auf eine Cottbusser Gruppe zurück

Die Idee des Floßrennens geht auf eine Cottbusser Gruppe des „Viva“-Vereins zurück. Das Ziel: Spenden zu sammeln. In Göttingen hofft man auf mehr als eine schwarze Null, „Viva“-Projekte sollen mit dem Erlös aus dem Getränke- und Essensverkauf unterstützt werden.

Am Ende qualifizieren sich am Kiessee „Die witzigen Früchtchen“, „Humo Potter und das Floß der Weisen“ sowie die „Blütenfreunde“ für das Finale des Floßrennens – wobei die Früchtchen mehr Blumen am Floß haben als die Blütenfreunde. Söhne und Friedrich sind zufrieden, mit der Resonanz, dem Kinder-Projekt, vor allem aber mit dem Wetter. „Es gab bei uns nur den Plan für gutes Wetter“, verrät Söhne.

Video zum Floßrennen auf dem Göttinger Kiessee 2018:

Von Eduard Warda

Göttingen Gedenktafel für Mathematiker - Hugo Steinhaus wird in Feierstunde geehrt
05.06.2018
Göttingen Gewerkschafter und Sozialdemokrat - Siegfried Krüger gestorben
05.06.2018