Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 8000 Unterschriften gegen Fusion fehlen
Die Region Göttingen 8000 Unterschriften gegen Fusion fehlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 02.01.2013
Von Gerald Kräft
Quelle: EF
Anzeige
Göttingen

„Die Bürgerinitiative ist klar gescheitert mit ihrem Anliegen, jede Fusion kategorisch zu verhindern“, kommentierte Landrat Bernhard Reuter (SPD) das Ergebnis. Nun gelte weiterhin der Kreistagsbeschluss vom 29. Februar 2012, wonach der Landrat über eine Fusion verhandeln solle. Am Ende entscheide der Kreistag.

Er hoffe, dass dies auch die CDU-Fraktion im Kreistag respektieren werde und sich nun konstruktiv an den Verhandlungen beteilige. „Für eine konstruktive Zusammenarbeit reiche ich der CDU-Fraktion ausdrücklich meine Hand“, erklärte Reuter. Die Verhandlungen zur Kreisfusion werde er nun entschlossen weiterführen.

Die Initiative werde weiterkämpfen, sagte deren Sprecher Stefan Schneider. Die Bürger sollten entscheiden. Bedauerlich sei, dass bei den Göttinger Stadtbürgern das Interesse nicht groß gewesen sei. Wegen der hohen Hürde sei er skeptisch gewesen, sagte CDU-Fraktionschef Harald Noack.

Eine Fusion hänge entscheidend vom neuen Landtag ab. Die Kreistage in Göttingen, Northeim und Osterode müssen bis 31. März einen Fusionsantrag beschließen. Dann haben sie Anspruch auf eine Entschuldungshilfe von bis zu 103 Millionen Euro. Den Anspruch auf Hilfe bringt der Landkreis Osterode in die Fusion ein. 

Mit einem Bürgerbegehren kann beantragt werden, dass Bürger über eine Angelegenheit ihrer Kommune entscheiden. Ein Begehren ist erfolgreich und führt zu einem Bürgerentscheid, wenn mindestens zehn Prozent der Wahlberechtigten unterschreiben. Ein Bürgerbegehren im Landkreis Northeim gegen die Kreisfusion scheiterte im Oktober an zu wenigen Unterschriften. Im Landkreis Osterode erreichte ein Bürgerentscheid am 2. Dezember nicht die erforderliche Zahl Ja-Stimmen.

Mehr zum Thema

Die Bürgerinitiative „Pro Gö“ gegen eine Kreisfusion hat nur noch wenig Zeit, um die notwendige Zahl von 20 031 Unterschriften für ein Bürgerbegehren einzureichen. Jeder Bürger kann noch bis 24 Uhr am Montag, 31. Dezember, Unterschriften-Listen im Göttinger Kreishaus (auch im Briefkasten), Reinhäuser Landstraße 4, abgeben.

Gerald Kräft 28.12.2012

Bewohner des Landkreises Northeim sehen die Auswirkungen eines größeren Kreises nur zu etwa 15 Prozent positiv, 38,5 Prozent schätzen sie negativ ein. 46 Prozent sehen die Fusionsfrage bislang neutral und nehmen eine mittlere Bewertung vor. Fast die Hälfte ist allerdings dafür, die Verhandlungen über eine Dreier-Fusion fortzuführen.

Gerald Kräft 21.12.2012
Göttingen Bürgerentscheid Osterode - Kreisfusion: Initiative will klagen

Die Bürgerinitiative „Für Osterode“ will Ergebnis und Ablauf des Bürgerentscheids über eine Kreisfusion am 2. Dezember im Landkreis Osterode vor Gericht anfechten. „Wir bereiten eine Klage vor“, sagte Initiativen-Sprecher Thomas Grammel am Dienstag. Die BI fordert eine Wiederholung des Bürgerentscheides am 20. Januar 2013.

Gerald Kräft 18.12.2012