Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen AfD schließt Lars Steinke aus der Partei aus
Die Region Göttingen AfD schließt Lars Steinke aus der Partei aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 12.06.2019
Lars Steinke ist mit sofortiger Wirkung aus der AfD ausgeschlossen. Quelle: dpa
Göttingen

Der frühere Landeschef der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative, Lars Steinke (Göttingen), ist mit sofortiger Wirkung aus der AfD ausgeschlossen. Das habe das Landesschiedsgericht des AfD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen entschieden, teilte am Mittwoch die AfD-Fraktion im niedersächsischen Landtag mit.

Das Schiedsgericht habe den Ausschluss damit begründet, dass Steinke unter anderem mit seiner Schmähkritik gegen den Widerstandskämpfer Claus Schenk Graf von Stauffenberg „erheblich gegen die Ordnung der Partei verstoßen und der Partei dadurch einen schweren Schaden zugefügt“ habe. Die Ablehnung des Nationalsozialismus sowie jeder anderer Diktatur gehöre zu den Grundsätzen der AfD.

Steinke hatte im vergangenen Sommer in einem nicht öffentlich einsehbaren Facebook-Eintrag den Hitler-Attentäter Oberst von Stauffenberg als „Verräter“ und „Feigling“ bezeichnet. Daraufhin war er als JA-Vorsitzender abgesetzt und das Parteiordnungsverfahren angestrengt worden.

Die Vorsitzende der AfD-Landtagsfraktion und Chefin des Landesverbandes, Dana Guth, zeigte sich erfreut über das Urteil. Steinke habe mit seinen Äußerungen und seinem Verhalten gezeigt, „dass er nichts in unserer Partei zu suchen“ habe. „Rechtsextreme Gesinnungen oder verschrobene, entschuldigende Ansichten zum Nationalsozialismus“ hätten in der AfD „keinen Platz“.

Niedersachsens Innenminister Pistorius hatte im September entschieden, die Jugendorganisation der AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Die Junge Alternative Niedersachsen offenbare eine repressive, autoritäre und antipluralistische Zielsetzung, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung gerichtet sei.

Von Heidi Niemann

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Verzögerung für Neubau befürchtet - UMG mit Dachgesellschaft und neuem vierten Vorstand

Als Kontrollinstanz soll eine neue Dachgesellschaft die Neubauvorhaben der UMG überwachen. Zudem soll künftig ein neues viertes Vorstandsmitglied für die Infrastruktur zuständig sein.

12.06.2019

Im Norden der Stadt Göttingen gibt es Ärger um einen Radweg. Der Weg von Weende nach Bovenden an der alten B3 ist marode und Ortspolitiker fordern eine schnelle Erneuerung. Laut Plan ist er aber erst 2021 dran.

12.06.2019

Neue Wohnungen für Groß Ellershausen – bis zu 100 Wohneinheiten sollen südwestlich des Ortes an der Straße Wiesentalsweg entstehen.

15.06.2019