Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Akt der Ichstärke
Die Region Göttingen Akt der Ichstärke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 23.11.2009
Anzeige

Von Jörn Barke

Dürfen die das? Nicht alle Abiturienten am FKG finden gut, dass einige ihrer Mitschüler einen erotisch angehauchten Kalender herausbringen, um Geld für den Abiball einzuspielen. Und manche Eltern werden sich fragen, ob sie ihren Kindern ein solches Unterfangen durchgehen lassen würden.

Bei dem Kalender handelt es sich jedoch nicht um den Einstieg in eine Porno-Karriere, sondern um ein klar abgestecktes und begrenztes Projekt erwachsener Menschen, die sich nicht völlig ausziehen. Die Bilder sind, so wie es im Vorfeld aussieht, nicht derart, dass man sie als Beteiligter in 20 Jahren mit Wut und Scham im Bauch im Ofen verbrennen müsste.
Bei dem Projekt lernen die Beteiligten zudem vieles, was in der Schule so nicht unbedingt gelehrt wird: eine Geschäftsidee zu entwickeln, sich dafür Partner zu suchen und – auch gegen Widerstände – das Ganze durchzuziehen. Schließlich gehört noch eine gehörige Portion Mut dazu, für einen solchen Kalender im Studio vor die Kamera zu treten, womöglich auch noch, wenn am Rand wildfremde Medienvertreter herumstehen. So wie es scheint, ist der Kalender eher ein Akt des Selbstbewusstseins als der Selbstentblößung.

Ein besonderes Projekt der Agentur für Arbeit hat in diesem Jahr an der Martin-Luther-King-Schule begonnen. Berufseinstiegsbegleiter helfen den Schulabgängern dabei, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden.

23.11.2009

In Hann. Münden und der Region um Dransfeld, Staufenberg und Reinhardshagen findet in der Vorweihnachtszeit wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen statt. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen Hann. Münden und der französischen Stadt Suresnes findet in der Ägidienkirche Hann. Münden am Sonnabend/Sonntag, 12. und 13. Dezember, ein besonderer Weihnachtsmarkt statt.

23.11.2009

Ein Buch über die eigene Jugend in Scheden während der 40er- und 50er-Jahre hat Horst Thies (Jahrgang 1936) verfasst. Der gelernte Tischler und zeitweilige Nebenerwerbsbauer erlebte den Umbruch in der Landwirtschaft mit.

23.11.2009