Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Angeln für die Dorfgemeinschaft in Wolbrechtshausen
Die Region Göttingen Angeln für die Dorfgemeinschaft in Wolbrechtshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 08.09.2013
Begeistert dabei: Mit sechs Jahren angelt Justin (l.) schon das zweite Mal um den Königstitel. Quelle: ENZ
Anzeige
Wolbrechtshausen

Einen „dicken Fisch“ hat Maximilian Zahn gefangen. Mit einer Länge von 42 Zentimetern und 1150 Gramm hat er die größte Forelle an die Angel bekommen.

24 Angler im Alter von vier bis 99 Jahren haben beim Hege-Angeln im Wolbrechtshäuser Dorfteich mitgemacht, weiß Ortsbürgermeister Werner Thiele (CDU). 17 Fische haben sie dem Teich entnommen und der Nahrungskette zugeführt, es sind 16 Forellen und ein Karpfen. Den Nachwuchs-Anglern haben die Erfahrenen geholfen. So legt Thorsten Krawczak bei den Nachbarn gern mit Hand an beim „waidmännischen Erlegen“ der Fische. 

Anzeige

Nur einmal im Jahr sei für drei Stunden das Angeln im Dorfteich zulässig, betont Thiele. Sonst herrsche hier striktes Angelverbot. Und damit die Angelbeute auch an diesem warmen Sommertag nicht schlecht wird, hat er einen Kühlschrank am Teich aufgestellt.

Dass es hier nicht nur ums Angeln, sondern auch ums Gemeinschaftsleben im Dorf geht, zeigt Frank Froböse. „Ich angele das erste Mal in meinem Leben“ erzählt der Fußballfachwart der Spielgemeinschaft SG Wolbrechtshausen/Hevensen. Einmal habe er das machen wollen. Kurz vor Ende der belebten Aktion um 17 Uhr hat er nicht einen einzigen Fisch gefangen. Und auch nach dem Angeln wird die Gemeinschaft gepflegt. Das Spanferkel aus dem Backofen dazu, hat der Ortsbürgermeister eigenhändig zubereitet.

Von Ute Lawrenz