Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Wann kommen die Bäume?
Die Region Göttingen Wann kommen die Bäume?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 31.12.2018
Das Gewerbegebiet wächst. Quelle: Christina Hinzmann / GT
Anzeige
Göttingen

Wann wird die Grünfläche am Leineberg mit Bäumen bepflanzt? Diese Frage stellt Francisco Welter-Schultes von der Piraten-Partei in der nächsten Sitzung des Bauausschusses. Hintergrund ist der Bau der Hallen des Logistikparks (GVZ III) am Siekanger. „Die prägen inzwischen weithin sichtbar das Bild der Stadt Göttingen, sowohl aus der Luft als auch von der Hangseite des Göttinger Waldes“, so Welter-Schultes.

Begrünung im Bebuungsplan festgelegt

Die Hallen seien errichtet worden, ohne eine Dach- oder Fassadenbegrünung vorzusehen, diese seinen auch nicht im Bebauungsplan vorgeschrieben. Allerdings, so der Ratspolitiker, sei dort die Begrünung einer Freifläche zwischen dem Leinebergviertel und den Hallen festgelegt. Auch im städtischen Landschaftsplan, der 2017 im Rat verabschiedet wurde, werde laut Welter-Schultes diese Planung einer Anpflanzung von Gehölzen bestätigt. „Die Logistikhallen wurden inzwischen errichtet, von einer Anpflanzung von Feldgehölzen ist bislang jedoch nichts zu sehen. Diese Untätigkeit ist jetzt Gegenstand einer Anfrage der Piraten im Bauausschuss am 10. Januar“, sagt er.

Anzeige

„Es sollte nicht der Eindruck entstehen, dass die gleichzeitig mit der Ausweisung solch riesiger Logistikflächen beschlossenen Ausgleichsmaßnahmen zum Naturschutz nicht im selben Zeitraum umgesetzt werden“, heißt es in der Begründung der Anfrage. Die Piraten wollen den aktuellen Stand der Umsetzung erfahren.

Mehr Fläche versiegelt

Die Anfrage gehe zurück auf eine Anregung der Bürgerinitiative „Leinebürger“. Die Bewohner des Leineviertels hoffen, dass bald Bäume gepflanzt werden – „damit diese hochwachsen können, um den Blick auf die Fassaden zu verdecken“. Die Piraten kritisieren zudem den „ungezügelten Flächenverbrauch“. Ackerland werde immer noch als Land begriffen, das „ einfach nur verbraucht werden kann“. Das am Logistikpark Siekanger bebaute Ackerland gehörte zu den ertragreichsten landwirtschaftlichen Böden Deutschlands. Welter-Schultes: „In nur wenigen Monaten wurde auf städtischem Boden mehr Fläche versiegelt als in den ersten 500 Jahren nach Gründung der Stadt Göttingen.“

Von Britta Bielefeld

31.12.2018
Göttingen Böllertrends in Südniedersachsen - Raketen sind out, Batterien sehr gefragt
30.12.2018