Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Aquarien- und Terrarienausstellung im Alten Botanischen Garten Göttingen
Die Region Göttingen Aquarien- und Terrarienausstellung im Alten Botanischen Garten Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 06.08.2013
Besuchermagnet: die Aquarien- und Terrarienausstellung im Alten Botanischen Garten. Quelle: EF
Anzeige
Göttingen

Doch bevor die Ausstellung eröffnet werden kann, sind viele Helfer im Einsatz. Denn die etwa drei Tonnen schwere und 16 Meter lange Schauanlage wird in ihre Einzelteile zerlegt im Botanischen Garten aufbewahrt und muss aufgebaut werden. Vorsicht ist beim Transport der 59 Aquarien mit einem Gesamtvolumen von rund 4700 Liter Wasser geboten.

Fieberhaft arbeiten Vereinsmitglieder an mehreren Tagen bis in die Nacht: Die Frontseiten des Schaubaus werden gestrichen, die Becken gewaschen und eingesetzt. Dann gilt es, Beleuchtung und Stromversorgung zu installieren.

Anzeige

Damit die Einrichtung der Aquarien- und Terrarien möglichst biotopgerecht die Unterwasser- und Landlebensräume der Tiere zeigt, laufen die Vorbereitungen bei vielen schon seit langem.

Denn jedes Vereinsmitglied kann die Gestaltung von Ausstellungsbecken übernehmen. Eimerweise Kies ist dafür nötig, Filter und Pflanzen werden getauscht, verliehen und umgesetzt, bis alles läuft und passend ist.

Vereinsmitglieder informieren Besucher

Der Besatz und die Aufteilung werden im Arbeitskreis besprochen. Die Beschriftung der Beckeninsassen mit Namen und Herkunft muss erarbeitet werden.

Damit auch alle Tiere Platz bekommen, hat der AAL vor zwei Jahren 24 zusätzliche Aquarien für Sonderausstellungen oder Themenschwerpunkte angeschafft. Und immer bleibt irgendein Aquarium leer und muss auf „den letzten Drücker“ eingerichtet werden.

Während der Ausstellung informieren die Vereinsmitglieder die Besucher über Einrichtung und Haltung der Tiere. Die lebendgebärenden Platys zum Beispiel sind ideale Fische für Anfänger.

Ausgestellt werden auch Terrarien mit Spinnen, Insekten, Reptilien und Amphibien. Gerade Kinder seien fasziniert, wenn sie eine Gespensterheuschrecke auf die Hand nehmen könnten, heißt es aus dem 1990 gegründeten Verein.

Von Ute Lawrenz

Am Sonnabend, 10. August, um 11 Uhr wird die Ausstellung im Alten Botanischen Garten in der Unteren Karspüle 2 eröffnet und ist täglich bis 21.30 Uhr geöffnet.

Am Sonntag, 18. August, stehen ab 13 Uhr viele der ausgestellten Tiere und Pflanzen zum Verkauf. Und um 14 Uhr geht die Schau zu Ende.

Weitere Informationen unter aal-goe.de

Anzeige