Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Arbeitslosenquote in der Region sinkt im August leicht auf 7,2 Prozent
Die Region Göttingen Arbeitslosenquote in der Region sinkt im August leicht auf 7,2 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 29.08.2013
Von Gerald Kräft
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

Die Arbeitslosenquote lag im August bei 7,2 Prozent, 0,2 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. Im August meldeten sich der Arbeitsagentur zufolge 1295 Menschen nach Beschäftigung arbeitslos, 38 weniger als im Juli. 1343 nahmen eine neue Beschäftigung auf, 232 mehr als im Juli.    Das Ende der Sommerferien führt saisonal üblich zu einer Entlastung am Arbeitsmarkt.

Agentur-Geschäftsführer Klaus-Dieter Gläser macht auf einen weiteren Punkt aufmerksam: „Die Arbeitsagentur hat in den vergangenen Monaten deutliche Schwerpunkte im Bereich der beruflichen Qualifizierung gesetzt. Diese Aktivitäten machen sich auch in der Arbeitslosenstatistik bemerkbar.“ Ein deutlicher Akzent werde auf die Förderung von Berufsabschlüssen gesetzt. Es gebe einen hohen Anteil an Menschen ohne Berufsabschluss, so Gläser. „Wir sehen uns gefordert, diesen Menschen durch Qualifizierung eine langfristige Perspektive auf dem Arbeitsmarkt zu eröffnen.“ Die Bundesagentur betreibt derzeit die Initiative „AusBildung wird was – Spätstarter gesucht!“,  die insbesondere auf die Altersgruppe zwischen 25 und 35 Jahren zielt.

Der Anteil der Arbeitslosen ohne Berufsabschluss beträgt laut Agentur im Bereich der Arbeitslosenversicherung rund 20 Prozent, bei Langzeitarbeitslosen, im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende, sind es sogar rund 56 Prozent. Die Jobcenter beklagen, dass der Bund ihnen in diesem Jahr weniger Geld für Qualifizierung lässt. Die Sozialdezernenten von Stadt und Landkreis Göttingen wiesen vorige Woche darauf hin, dass ihre Budgets bereits jetzt nahezu aufgebraucht seien. Bildungsgutscheine könnten nur noch in begründeten Ausnahmefällen ausgegeben werden.