Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Auf den Spuren Lichtenbergs in Göttingen
Die Region Göttingen Auf den Spuren Lichtenbergs in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 19.02.2019
Zum 220. Todestag werden Orte von wichtiger Bedeutung für Georg Christoph Lichtenberg besucht. Quelle: dpa
Göttingen

Anlässlich des 220. Todestags von Georg Christoph Lichtenbergs gibt es in Göttingen einen Stadtrundgang. Die Führung besucht die wichtigsten Orte im Leben und Wirken des Wissenschaftlers, teilte die Tourist-Information Göttingen mit.

„Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird, aber so viel kann ich sagen: Es muss anders werden, wenn es gut werden soll.“ Dieser Satz stammt vom berühmten Physiker, Mathematiker und Philosophen Georg Christoph Lichtenberg, der einen Großteil seines Lebens in und um Göttingen verbrachte. Der Stadtrundgang zu seinen Ehren beginnt am Sonntag, 24. Februar, um 14 Uhr vor dem Alten Rathaus Göttingen, Markt 9. Er führt zu den Wohnhäusern und den Orten seines Lehrens und Forschens, wie der Alten Universitätsbibliothek. Karten sind in der Tourist-Information am Alten Rathaus erhältlich und können unter Telefon 0551 499 800 vorbestellt werden.

Von Lisa Bohlander

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einst zogen bis zu 15.000 Tiere täglich über Göttingen – doch diese Zeiten sind vorbei. Am Montag flogen gerade mal 50 Kraniche über dem Stadteil Geismar. Eine Erklärung für den massiven Rückgang liefert der Göttinger Ornithologe Hans Heinrich Dörrie.

19.02.2019

Die geplante Änderung des niedersächsischen Ladenöffnungsgesetzes könnte künftig sechs verkaufsoffene Sonntage ermöglichen. Einzelne öffentliche Institutionen sprechen sich gegen den Gesetzesentwurf aus.

20.02.2019

Die Göttinger Kreisverwaltung hat für das Kreisgebiet zehn Standorte für neue oder auszubauende Familienzentren vorgeschlagen. In zwei Kommunen gibt oder gab es damit Probleme – in Hann. Münden und in Friedland.

22.02.2019