Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Baumschlitzer lässt Fichten in Göttinger Vorgärten ausbluten
Die Region Göttingen Baumschlitzer lässt Fichten in Göttinger Vorgärten ausbluten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 10.09.2013
Von Katharina Klocke
Baumfrevel in privatem Garten: Unbekannte erneuern regelmäßig die Schnitte im Stamm. Quelle: Klocke
Anzeige
Göttingen

Offenbar versucht ein Unbekannter seit vielen Monaten, serbische Fichten durch Ausbluten zum Absterben zu bringen. „Im vorigen Herbst haben wir das zum ersten Mal so massiv wahrgenommen“, sagt die 79-jährige Gartenbesitzerin.

„Die Bäume hatten fünf Zentimeter lange Risse längs und quer und waren unten angebohrt.“ Harz trat aus, trocknete jedoch bald, die Wunden an den Stämmen schienen sich zu schließen, bis sie eines Tages plötzlich wieder geöffnet waren. Erneut lief die klebrige Flüssigkeit die Stämme hinunter.

Anzeige

Um zu verhindern, dass die Rinde sich über den Schnitten schließt, hatte der unbekannte Baumschlitzer zudem kleine Holzstückchen als Keile eingesetzt. Ähnliches geschah seither mehrere Male, ohne dass die Gartenbesitzer je einen Menschen auf ihrem Grundstück sahen.

Auf den oder die Täter sowie die Tatzeiten können sich die Senioren keinen Reim machen. Der Baumfrevler müsse unbemerkt des nachts eingedrungen sein, glauben sie – offenbar über ein Nachbargrundstück, denn die Straßenseite des Hauses ist von einem Holzzaun umgeben.

Kein Verdacht

„Und an der Seite haben wir entdeckt, dass ein Drahtzaun zu Boden gedrückt war“, sagt der 82-jährige Gartenbesitzer.

Einen Verdacht haben die Eheleute nicht. Nachbarschaftlichen Ärger über die Bäume schließen sie jedoch aus, „wir reden miteinander, und die Bäume haben wir auch schon zurückschneiden lassen“, erzählt die 79-Jährige.

Es habe sich zudem auch noch nie jemand über die Fichten beschwert. Seitdem fällt es den Senioren schwer, im eigenen Haus Frieden zu finden. Das Ehepaar ist ratlos und verzweifelt: „Kaum gibt es mal eine Ruhepause, dann geht’s auch schon wieder los.“