Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 7000 bei Demo #AllefürsKlima in Göttingen: Behinderungen im Busverkehr
Die Region Göttingen 7000 bei Demo #AllefürsKlima in Göttingen: Behinderungen im Busverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 20.09.2019
Am Freitag, 20. September, ist aufgrund der Demo „#AllefürsKlima“ mit starken Behinderung des Bus- und motorisierten Individualverkehrs rund um die Innenstadt zu rechnen. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

7000 Göttinger nehmen an der Kundgebung am Neuen Rathaus teil, sagte Jasmin Kaatz, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Göttingen um 12.30 Uhr. Der Beginn der Demo steht kurz bevor.

Die Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) leiten am Freitag, 20. September, seit 10 Uhr alle Linien über den Bahnhof um. Das heißt: kein Bus fährt ab dem späten Vormittag durch die Innenstadt. Grund ist die Groß-Demo „#AllefürsKlima“.

Stephanie Galinat-Mecke, Pressesprecherin der GöVB, erwartete bereits ab 10 Uhr, dem Beginn der Sternmärsche von Schülern zum Neuen Rathaus, kurze Unterbrechungen, „aber keine großen Verzögerungen“ im Fahrplan.

Um 12 Uhr begann vor dem Neuen Rathaus die erste Kundgebung; gegen 12.30 Uhr führt die Demoroute über die Kurze-Geismar-Straße und Kornmarkt zur Weender Straße bis zum Weender Tor – von dort gehen die Teilnehmer zum Bahnhof. Das heißt: Möglicherweise steht dann der ZOB nicht mehr als Umsteigemöglichkeit für die Busse der GöVB zur Verfügung – die Linien würden in dem Fall über die City umgeleitet, so Gallinat-Mecke.

Demozug wird gegen 16 Uhr am Neuen Rathaus zurückerwartet

„Ob das so passieren wird und falls ja, zu welchem Zeitpunkt, können wir noch nicht sagen“, erklärte sie um 10.45 Uhr. Die Teilnehmer des Demozugs gehen vom Bahnhof über die Bürgerstraße und werden gegen 16 Uhr am Neuen Rathaus zurückerwartet, so Gallinat-Mecke. Zu dieser Zeit werde entschieden, ob die Linienführung wie gewohnt verlaufen werde.

Separate Kundgebungen – blockierte Kreuzungen

Für den Nachmittag haben Teilnehmer von „#AllefürsKlima“ zwei separate Kundgebungen angekündigt: Von 15.30 Uhr bis 16.45 Uhr an der Kreuzung Humboldtallee/Nikolausberger Weg und gegen 16.45 Uhr an der Kreuzung Kreuzbergring/Nikolausberger Weg/Düstere-Eichen-Weg. „In dieser Zeit wird es mehrfach zu Sitzblockaden kommen, die gegebenenfalls den Linienverkehr beeinträchtigen“, heißt es auf der Homepage der GöVB. Die Versammlung ende gegen 18 Uhr.

„Leitstelle und Außendienst haben sich heute personell verstärkt. Mehrere Verkehrsmeister werden in Absprache mit Polizei entscheiden, wie wir auf Verkehrsbehinderungen reagieren.“Infos: www.goevb.de

Sondereinsatz der Polizeiinspektion mit „70 bis 80 Beamten“

Die Polizeiinspektion Göttingen ist mit „70 bis 80 Beamten“ in einem Sondereinsatz, so Kaatz. Deren Job sei es, vor allem den Verkehr zu regeln, Kreuzungen, die von den Demonstrationsteilnehmern passiert werden, zu sichern und „weitere entsprechende Maßnahmen einzuleiten“. Da unklar sei, wie viele Göttinger auf die Straße gehen werden, könne die Polizei keine konkreten Maßnahmen oder Zeiten nennen, so Kaatz – das war um 11 Uhr. „Es kann zu Sperrungen kommen“, so Kaatz. „das hängt aber auch von den Teilnehmern ab.“ Die Beamten würden in der jeweiligen Lage „flexibel handeln“.

Verkehrsteilnehmer müssen vor allem im Bereich um das Neue Rathaus, auf der Bürgerstraße und am Bahnhof mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Über die aktuellen Ereignisse während der Demo halten wie Sie in unserem Liveticker auf dem Laufenden.

Von Stefan Kirchhoff

Millionen Menschen weltweit demonstrieren am Freitag für den Klimaschutz. Auch in und um Göttingen beteiligen sich zahlreiche Schüler und Unterstützer am globalen Klimastreik. Der Demotag als Ticker-Nachlese.

20.09.2019

Konzerte, Märkte, Autokino, Theater und viel mehr: In Göttingen und der Region wird am Wochenende von Freitag, 20. September, bis Sonntag, 22. September wieder vieles geboten. Die Tageblatt-Auswahl.

20.09.2019

Der Förderkreis Planetarium Göttingen feiert sein 25-jähriges Bestehen in der kommenden Woche mit einer Jubiläumsveranstaltung. Der erste Vorsitzende Thomas Langbein blickt schon vorher zurück – und auch nach vorn.

20.09.2019