Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Beim Dorf-Kino schwelgen Bürger in Erinnerungen
Die Region Göttingen Beim Dorf-Kino schwelgen Bürger in Erinnerungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 01.02.2010
Filmvorführung: Zuschauer jedes Alters im DGH. Quelle: ENZ
Anzeige

Einer der älteren Zuschauer ist Arnold Aue. Auf „fast jedem Film“ sei er zu sehen, weiß Finke. Inzwischen lebt der Senior in Suterode und hat sich von seinem Sohn her chauffieren lassen. Voll ist der Parkplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Aus Spanbeck, Reyershausen, Nörten-Hardenberg und Göttingen sind Gäste zum „Dorf-Kino“ gekommen. Geboten wird ihnen nicht allein die Erinnerung an viele Dorffeste. Auch ein Stück Zeitgeschichte zieht auf der Leinwand vorbei. So gab es 1999 in Billingshausen noch die Zeltkirmes, die später aus Kostengründen aufgegeben wurde. Immer voller zeigt sich das Festzelt in den Rückschritten im Abstand von zehn Jahren. Sabine Nikolai kann sich noch an die Zeit Ende der 70er Jahre erinnern, als Walter Winter bei der Kirmes filmte. Fotoalben habe er zusammengestellt. Anhand der nummerierten Fotos konnten die Billingshäuser Bilder bestellen. Ob es die Alben wohl noch gibt, fragt sie sich im digitalen Zeitalter.

Wie bei der Kirmes fließt das Bier. Ein wenig Feststimmung schwappt über. Viele Lacher gab es für die Pausenfüller. Die Sketche, die eine eingespielte Crew um Finke zu einem 50. Geburtstag nachgespielt hatte, werden für viele hier zum einzigen Mal zu sehen sein. Mit einem Feuerwerk, allerdings nur auf der Leinwand, geht der Filmabend zu Ende. Es ist das Feuerwerk der jüngsten Silvesterparty, die Ronald Finke im Dorfgemeinschaftshaus ausgerichtet hat.

enz

Falsche Wasserwerker haben sich am Freitagmorgen, 15. Januar, unter einem Vorwand Zugang zu zwei Wohnungen auf dem Leineberg in Göttingen verschaft. Jetzt fahndet die Polizei mit Phantombildern nach den unbekannten Trickdieben.

01.02.2010
Göttingen Predigtreihe in Emmaus-Gemeinde - Zwei Schornsteinfeger in Waisenhauskapelle

„Was haben wir heute für ein Glück“, beginnt Pastor Wolfgang Schillak. „Denn wir haben gleich zwei Schornsteinfeger.“ Dass das Thema Glück viele Menschen beschäftigt, hat gestern der Gottesdienst in der Waisenhauskapelle Nörten-Hardenberg gezeigt.

31.01.2010

Sie sind wetterfest beschichtet und verkünden alle Interesse am Ankauf von Fahrzeugen – Visitenkarten, die Autoaufkäufer gerne einmal in der Seitenscheibe der auf Parkplätzen von Einkaufsmärkten abgestellten Wagen hinterlassen. Telefonnummern, bei denen sich der potenzielle Verkäufer melden kann, inklusive. Die Tageblatt-Redaktion hat in Göttingen fünf Kärtchen gesammelt und angerufen.
Das Objekt: ein Ford Ka, Baujahr 1999, 44 KW, 73 400 Kilometer, Farbe Grün, elektrisches Sonnendach, neue Bereifung. Die – bewusst leicht überzogene –Preisvorstellung: 2000 bis 2500 Euro.

31.01.2010