Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Benefiz-Aktion: Ranzen zur Einschulung für Kinder von der Göttinger Tafel
Die Region Göttingen

Benefiz-Aktion: Ranzen zur Einschulung für Kinder von der Göttinger Tafel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 03.09.2021
Zur Einschulung: Stadtwerke Göttingen und Wiederholdt spenden Ranzen und Erstausstattung für Kinder von der Tafel.
Zur Einschulung: Stadtwerke Göttingen und Wiederholdt spenden Ranzen und Erstausstattung für Kinder von der Tafel. Quelle: Stadtwerke Göttingen AG
Anzeige
Göttingen

Die Stadtwerke Göttingen und Wiederholdt unterstützen Erstklässler der Tafel. Gemeinsam haben die Unternehmen Schulranzen für 14 Schulanfängerinnen und -anfänger an die Göttinger Tafel übergeben. Außerdem erhalten die Kinder, die am Sonnabend eingeschult werden, eine Erstausstattung für den Start ins Schulleben.

Nachdem das Versorgungsunternehmen vom Team der Tafel erfahren habe, dass 14 Kinder aus Familien, die zur Tafel gehen, dieses Jahr eingeschult werden, sei es „ehrlich gesagt eine Herzensangelegenheit“ gewesen, diese zu unterstützen, begründet Claudia Weitemeyer, Unternehmenssprecherin der Göttinger Stadtwerke, die Aktion. Ein Anruf habe genügt und Alexander Grosse, Geschäftsführer des Büroausstatters Wiederholdt, sei ebenso davon überzeugt gewesen. Spontan habe er seine Unterstützung zugesagt. „Diese Benefiz-Aktion passt super zu unserer Firmenphilosophie, uns für Göttingen stark zu machen und zu helfen, wo es uns möglich ist“, betont er.

Zusätzlich zu der Aktion zum Schulstart hätten die Stadtwerke mit der Tafel einen Sponsoringvertrag über fünf Jahre unterschreiben, teilt Weitemeyer mit. Der Verein Tafel Göttingen unterstützte derzeit rund 500 Haushalte regelmäßig mit Lebensmitteln und Produkten für den täglichen Bedarf. Ungefähr ein Drittel davon seien Kinder und Jugendliche.

Moritz Wiethaup von der Geschäftsleitung der Göttinger Tafel erklärt, dass es in unsicheren Zeiten besonders wichtig sei, verlässliche Partner und Unterstützer zu haben. „Wir sind sehr erleichtert, dass wir auch während der Pandemie zuverlässig für unsere Kundinnen und Kunden da sein konnten.“ Der Verein versorgt bedürftige Menschen an insgesamt fünf Stellen in Göttingen.

Von Eve Bernhardt