Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Berater der Awo Göttingen ziehen positives Resümee
Die Region Göttingen Berater der Awo Göttingen ziehen positives Resümee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 17.04.2020
Die Telefonberatung der Arbeiterwohlfahrt soll bei Krisensituationen in der Familie Hilfe bieten. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Seit Beginn der Coronakrise läuft vieles telefonisch ab – so auch das Beratungsangebot der Arbeiterwohlfahrt (Awo). Auf diese Weise kann der Göttinger Verband noch stets für Kinder, Jugendliche und Erwachsene erreichbar sein, versichert die Awo in einer Mitteilung.

Streit über Erziehungsfragen, Unsicherheit im Umgang mit schwierigem Verhalten von Kindern und Jugendlichen, Konflikte zwischen getrennten Eltern – alles das gibt es trotz Corona weiterhin. Andere Probleme kommen aber noch hinzu, wie Streit beim Homeoffice und bei Hausaufgaben. Zu diesen Themen beraten die Mitarbeiter in Corona-Zeiten in geänderter Form.

Anzeige

Hilfe wird angenommen

Nach fast drei Wochen können die Berater ein positives Resümee ziehen: „Für viele Eltern war diese Form der Hilfe zunächst fremd“, so Vera Schreiber von der Awo. Die Eltern seien es gewohnt gewesen, im persönlichen Gespräch über schwierige Themen zu sprechen. „Nach der ersten telefonischen Beratung haben viele jedoch gleich einen weiteren Termin vereinbart und konnten von den Anregungen im Alltag profitieren“, schildert die Pädagogin.

Oft sei es schon hilfreich, die Spirale von Ärger und Hilflosigkeit zu bremsen, indem die Berater zuhören, Gedanken ordnen und durch Fragen dazu anregen, eigene Lösungswege zu finden. Außerdem können die Ansprechpartner erklären, was sich in ähnlichen Situationen bewährt hat, informiert Schreiber. Bei getrennten Eltern können abwechselnde Telefonate helfen, zu vermitteln.

Von Anja Semonjek / r

Autokino in Göttingen - Autokino in Göttingen ab dem 18. April
17.04.2020
17.04.2020
Videointerview mit Landrat Bernhard Reuter - Corona: Was können Sie zu lokalen Hotspots sagen, Herr Reuter?
16.04.2020
Anzeige