Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Betrügerischer Hotelgast
Die Region Göttingen Betrügerischer Hotelgast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 25.11.2009
Anzeige

Seine Rechnung für Abendessen und Übernachtung hat er nicht beglichen. Der getäuschte Hotelwirt warnte daraufhin zunächst mit einem Rundruf andere Hoteliers in Northeim. Dadurch konnte der 28-Jährige in einem in der Nähe befindlichen Hotel ausfindig gemacht werden. Auch hier hatte sich der ungarische Staatsbürger bereits für drei Tage eingemietet. Die herbeigerufenen Polizeibeamten nahmen den Betrüger in seinem Hotelzimmer vorläufig fest. Ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges wurde eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt.

ots

Eine 32 Jahre alte Northeimerin hat am Dienstag, 24. November, gegen 17.50 Uhr auf der Göttinger Straße in Northeim bei regnerischem Wetter einen Auffahrunfall verursacht. Die Polizei brauchte nicht gerufen zu werden.

25.11.2009

Teile der Göttinger Weststadt im sogenannten Blümchenviertel sind in das Förderprogramm für „Stadtteile mit besonderem Erneuerungsbedarf – die soziale Stadt“ aufgenommen. Fünf Jahre hat die Stadt darum gekämpft. In den kommenden Jahren soll die Wohnqualität hier gemeinsam mit den Bürgern verbessert werden. Dafür stehen 4,6 Millionen Euro zur Verfügung.

24.11.2009

„Das ist ein Kürbis“, fragt John Little erstaunt. Nicht dass der US-Amerikaner die Frucht nicht kenne, sie sei einfach so klein im Vergleich zu den Exemplaren in den Staaten. Für einen Nachmittag hat sich der Basketballer der MEG zusammen mit Teamkollegen und Freund Chris Oliver an den Herd gewagt. Sie sollen – mit tatkräftiger Unterstützung von Britta Bielefeld und Dörte Janßen – einen Kürbiskuchen zu Thanksgiving backen. Eine gänzlich neue Erfahrung für die Leistungssportler. „Wir haben viele Trainingseinheiten und kommen häufig erst gegen 23 Uhr aus der Halle“, erklären die beiden ihr Nichtkönnen in der Küche. Da sei für solche Sachen einfach keine Zeit und sie würden in Kneipen oder Restaurants etwas essen gehen.

24.11.2009