Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Bio-Brotbox-Aktion: In Göttingen bekommen 1200 Erstklässler Frühstück
Die Region Göttingen

Bio-Brotbox-Aktion: In Göttingen bekommen 1200 Erstklässler Frühstück

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 14.09.2020
Die Bio-Brotboxen sind verteilt: Erstklässler an der Montessori-Schule. Quelle: R
Anzeige
Göttingen

Mit leerem Magen zu lernen, macht keine Freude, und an Konzentration mangelt es den Kindern dann zudem. Seit 2002 sorgt die Aktion Bio-Brotbox für Appetit bei Erstklässlern. In Göttingen und Umgebung hat Organisator Sebastian Mauritz in Kooperation mit Sponsoren mehr als 1200 Bio-Brotboxen an Schüler in 26 Grundschulen verteilt. Die Schirmherrschaft hatte in diesem Jahr Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler, so Mauritz. Auch an der Montessori-Schule nahmen Kinder das Präsent erfreut in Empfang.

Seit 2007 organisiere er die bundesweite Brotbox-Verteilung in Göttingen, die nur mit Unterstützung von Sponsoren möglich sei. Er sei froh, dass viele Unterstützer schon seit 2007 dabei sind „und so ganz konkret und regional etwas Gutes tun für eine gesunde Zukunft unserer Kinder“, so Sebastian Mauritz. Hauptsponsor ist die Volksbank Kassel-Göttingen.

Anzeige

Volksbank Kassel-Göttingen ist seit 14 Jahren Hauptsponsor

Die Volksbank ist seit 14 Jahren Hauptsponsor. Seit acht Jahren helfe der Logistiker DHL beim Packen und Verteilen der Boxen. Weitere Sponsoren in diesem Jahr sind: BUND Göttingen, Naturkost Elkershausen, Das Backhaus, GEB Göttinger Entsorgungsbetriebe, die Gesellschaft für Ressourcenschutz, Blüte und Stil, Volksheimstätte und Wiederholdt.

Sebastian Mauritz, in Göttingen Organisator der bundesweiten Bio-Brotbox-Aktion, hat mit Unterstützung von Sponsoren 1200 Frühstückspäckchen an Göttinger Erstklässler verteilt. Beispielhaft freuen sich Grundschüler der Montessori-Schule.

Dass zu viele Kinder ohne Frühstück in die Schule kommen, habe 2002 den Anstoß für die Aktion gegeben, die die damalige Bundesministerin für Verbraucherschutz und Ernährung Renate Künast initiiert habe, teilte Mauritz mit. Inzwischen bestehe das Bio-Brotbox-Netzwerk, das als „Ausgewählter Ort 2012“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet worden sei, aus 80 Initiativen, die bundesweit mit rund 175 000 Boxen ein Viertel aller Erstklässlerinnen und Erstklässler kurz nach der Einschulung versorgen würden, so Mauritz. Erste Initiativen gebe es inzwischen in Österreich und der Schweiz. 2015 habe die damalige Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig die Schirmherrschaft über alle bundesweiten Bio-Brotbox-Aktionen übernommen.

Hier geht’s zur Homepage der bundesweiten Aktion Bio-Brotbox.

Von Stefan Kirchhoff

14.09.2020